Die Bilanz der am Pfingstwochenende ausgetragenen Spiele der Bündner Fussballclubs fällt insgesamt durchzogen aus. Während beispielsweise der interregionale 2. Ligist Chur97 sein äusserst wichtiges Heimspiel gegen den Tabellenletzten FC Winkeln St. Gallen verdient mit 2:0-Toren für sich hat entscheiden können, musste der regionale 2. Ligist FC Ems auswärts gegen den FC Altstätten eine 0:1-Niederlage einstecken.

Der Sieg des Stadtclubs im Sechs-Punkte-Spiel gegen die körperbetont agierenden St. Galler war zwar kein Befreiungsschlag, aber immerhin ein Schritt in die richtige Richtung. Zumindest war die klare Handschrift des Interimtrainers Michael Nushöhr deutlich erkennbar, der über die gesamten 90 Minuten engagiert an der Seitenlinie coachte. Die Lage der Churer ist aber immer noch prekär, liegen sie doch weiterhin auf einem Abstiegsplatz, punktgleich mit dem Nachwuchsteam des FC Schaffhausen und zwei Punkte hinter dem FC Einsiedeln, den sie am übernächsten Samstag um 18 Uhr auf dem Sportplatz Ringstrasse empfangen. Zuerst steht nun aber noch das Auswärtsspiel gegen den FC Kreuzlingen auf dem Programm, gegen den die Hauptstädter in der Vorrunde eine 1:3-Heimniederlage haben einstecken müssen.

Auch die Frizzoni-Elf steckt wieder in grosser Abstiegsgefahr

Der FC Ems musste sich auch im zweiten schweren Auswärtsspiel innert Wochenfrist geschlagen geben, verlor er doch nach der 1:2-Niederlage in Weesen auch gegen den neuen Spitzenreiter FC Altstätten mit 0:1-Toren. Die Emser sind dadurch in der Tabelle von der zweiten Mannschaft des FC Vaduz und vom FC Mels, die beide siegreich waren, überholt worden und sind nun nebst dem abgeschlagenen und schon seit längerem als Absteiger feststehenden FC Diepoldsau-Schmitter punktgleich mit dem FC St. Margrethen am meisten abstiegsgefährdet. Die Elf von Trainer Walter Frizzoni hat es aber mit den Heimspielen gegen den FC Montlingen und die Diepoldsauer sowie mit der Direktbegegnung auswärts gegen den FC Mels wenigstens noch in den eigenen Händen, den Ligaerhalt doch noch sicher zu stellen.

In der regionalen 3. Liga scheint im Kampf um den Gruppensieg eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Der FC Thusis-Cazis musste nämlich gegen das U20-Team von Chur97 eine überraschende 1:2-Heimniederlage einstecken, während die US Schluein Ilanz auswärts dem Tabellenvorletzten FC Flums mit 0:3-Toren unterlag. Wenn das Reserveteam des FC Linth 04 am nächsten Mittwoch das Heimspiel gegen den FC Landquart-Herrschaft gewinnen sollte, sind die Glarner wohl kaum mehr vom ersten Platz zu verdrängen.

Im Abstiegsbereich hat sich die Lage für die beiden Bündner Clubs Valposchiavo Calcio und FC Rhäzüns durch die Siege der mitgefährdeten FC Flums und FC Walenstadt weiter verschlechtert. Die Südbündner, die weiterhin das Schlusslicht bilden, holten sich zwar beim 0:0-Unentschieden in Sargans einen Punkt. Die Rhäzünser mussten sich in der Direktbegegnung auswärts gegen den FC Walenstadt mit 1:3-Toren geschlagen geben und sind nun punktgleich mit dem an vorletzter Stelle liegenden FC Flums.

In der Gruppe 1 der regionalen 4. Liga hat der FC Celerina seine Chancen auf den Gruppensieg nach der 3:4-Auswärtsniederlage gegen den stark abstiegsgefährdeten FC Ems 2a wohl verspielt. In der Gruppe 2 dagegen ist der Kampf zwischen der CB Lumnezia und der US Schluein Ilanz 2 noch nicht entschieden.

Wichtiger Erfolg für die Junioren von Chur97

Der Stadtclub konnte in der Coca-Cola Junior League A die wichtige Auswärtspartie gegen den FC Gossau mit 4:1-Toren für sich entscheiden und so seine Chancen auf den Ligaerhalt wahren. Die Churer liegen zwar nach wie vor punktgleich mit den vor ihnen platzierten FC Frauenfeld und FC Herisau sowie nur gerade einen Punkt hinter dem FC Gossau, dem FC Uzwil-Henau und dem FC Romanshorn auf einem Abstiegsplatz, haben aber in den verbleibenden drei Runden immerhin noch zwei Heimspiele gegen den FC Herisau und den FC Weinfelden-Bürglen zur Verfügung, um ihren Kopf doch noch aus der Schlinge zu ziehen.

Der FC Thusis-Cazis bezog in der 1. Liga der Frauen gegen den Leader FC Rapperswil-Jona eine 1:4-Auswärtsniederlage, weist aber immer noch drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone auf. Erfolglos kämpfte auch der FC Ems, der in der 2. Liga der Frauen im Heimspiel dem FC Widnau zwar mit 2:4-Toren unterlag, aber weiterhin einen Mittelfeldplatz belegt.

Keine Artikel mehr