Während andere im Stau nach Süden standen oder am TV die royale Hochzeit in England verfolgten, nahmen in Chur rund 130 Läuferinnen und Läufer die Stufen des Tower Race in Angriff. Ein spannendes Rennen mit phänomenalen Zeiten, tollen Preisen und einem Teilnehmerfeld im Alter zwischen 4 und 80 Jahren.

Am Vormittag des 19. Mai starteten die Feuerwehrleute zu ihrem Wettkampf. Sie nehmen die 23+1 Stockwerke jeweils mit Atemschutz-Ausrüstung und 25 Kilo Material in Angriff. Die Anstrengung ist in normaler Sportkleidung schon enorm. Im Ernstfall müssen die Feuerwehrleute dann nach einer solchen Leistung auch noch in der Lage sein, Ihren Auftrag zu erfüllen. Eine ausserordentliche Leistung, die grossen Respekt verdient.

Aber nicht nur die Feuerwehrleute haben ihr Bestes gegeben. Die Ladies der Calanda Broncos haben in kompletter Spielmontur das Dach des City West zu Fuss erklommen. Wer nicht unterwegs war, hat unten beim Start für Stimmung gesorgt.

Generationen-Lauf

Unter den Teilnehmern gab es dieses Jahr mehrere Generationen-Gruppen, die gemeinsam am Tower Race teilnahmen. So waren beispielsweise zwei Herren mit ihren zwei nachfolgenden Generationen unterwegs. Vom Enkel bis zum Grossvater als Familie gemeinsam in die Höhe steigen. Eine schöne Idee, die zur Tradition werden könnte.

Schneller Zeiten als im Vorjahr

Insgesamt war das Tower Race 2018 ein voller Erfolg. Die Stimmung war gut, das Wetter hielt und die die Zeiten waren, bei gleichbleibender Streckenführung, in jeder Kategorie besser als 2017. Für das leibliche Wohl in der Festwirtschaft vor dem Haupteingang des City West hat der Eisenbahner Sportverein Chur gesorgt. Mit Bratwürsten, Getränken, Kaffee und selbstgemachtem Kuchen blieben keine Wünsche offen.

Das nächste Tower Race findet am 25. Mai 2019 statt.

(Quelle/Bild: zVg.)

Keine Artikel mehr