In Klosters ist am Sonntag eine Lenkerin bei einem Bremsmanöver vom Pedal gerutscht. Ihr Fahrzeug kollidierte mit einem Zaun sowie einem Auto aus der Gegenrichtung.

Die 31-jährige Autolenkerin fuhr am Sonntag um 10.35 Uhr auf der Monbielerstrasse in Richtung Klosters. Weil ihr auf der engen Strasse ein Personenwagen bergwärts entgegenkam, wollte sie abbremsen um auf einen Vorplatz auszuweichen. Da am Bremspedal das Pedalgummi fehlte, rutschte sie von diesem ab, worauf sie praktisch ungebremst mit einem Holzzaun auf einer Stützmauer kollidierte. Dort kam ihr Fahrzeug in Schräglage und kollidierte dabei mit dem bergwärts Fahrenden. An den beiden Fahrzeugen, einem auf dem Vorplatz parkierten Auto sowie am Holzzaun und der Stützmauer entstand ein Sachschaden von einigen tausend Franken. Für die Unfallaufnahme- und Bergungsarbeiten war die Monbielerstrasse während rund einer Stunde gesperrt.

 

(Kantonspolizei Graubünden, 3.6.2018) 

Keine Artikel mehr