«Auf den Bauch gezielt, ins Herz getroffen»

Der Auftakt zum Bündner Genussprogramm graubündenVIVA ist gelungen: am Zürcher Street Food Festival begeisterte und überraschte Graubünden tausende Besucher mit einem unkonventionellen Auftritt und modern interpretierten Speisen und Getränken.

Die Genuss-Region Graubünden bereicherte vom 24. Mai bis 3. Juni 2018 mit einem grosszügigen Auftritt erstmals das grösste Schweizer Food Festival, FOOD ZURICH. Am Zürcher Street Food Festival auf der Hardturm Stadionbrache zelebrierte «graubündenVIVA. Genuss aus den Bergen.» zusammen mit alpinavera, der Marketingplattform für zertifizierte Regionalprodukte, während elf Tagen echte alpine Genusskultur. Auf einer Gesamtfläche von rund 700 m2 fanden die Festivalbesucher eine kulinarische Erlebniswelt vor, die sie für ein paar Stunden in die vielfältige Genusswelt Graubündens eintauchen liess. Als Hingucker und Restaurant markierten ein Gourmino-Wagen sowie ein offener Aussichtswagen der Rhätischen Bahn den temporären Bahnhof «graubündenVIVA-Staziun». Aus der mobilen Küche servierte Gourmetkoch Pascal Schmutz eine spannende Auswahl an modern interpretierten Bündner Gerichten, zubereitet aus alpinavera-zertifizierten Zutaten. Barman Nino Sargenti zauberte an der «Nitro-Bar» mit viel Nebel, Feuer und Showeinlagen klassische Cocktails auf Bündner Art ganz neu. Auf grossen Anklang und und Nachfrage stiess auch das auf dem Platz gebackene, frische Holzofenbrot. An den Markständen von alpinavera schliesslich boten verschiedene Produzenten aus Graubünden ihre Spezialitäten feil, vom Berghonig zu Fleisch- und Wurstspezialitäten, vom Wein aus der Bündner Herrschaft über Alpkäse bis hin zur Bündner Nusstorte.

Die Verantwortlichen des Vereins graubündenVIVA sind mit der Auftaktveranstaltung zum mehrjährigen Bündner Genussprogramm rundum zufrieden. «Der Start zu unserer Genuss-Offensive im Rahmen von FOOD ZURICH ist geglückt. Wir haben auf den Bauch der Besucher gezielt und ihre Herzen getroffen», lautet das Fazit von graubündenVIVA-Vereinspräsident Walter Anderau.

«Ouvertüren» machen graubündenVIVA erlebbar

Der Bündner Auftritt am Zürcher Street Food Festival ist eine von über einem Dutzend Ouvertüren-Veranstaltungen des mehrjährigen Programms graubündenVIVA. Im Sommer folgen diverse Pass- und Genussmärkte in Graubünden sowie ein regionales Genussfenster an der Mountainbike-Weltmeisterschaft in Lenzerheide.

Kern und Höhepunkt des mehrjährigen Programms bildet das «Fest der Sinne», das von Mai 2019 bis Oktober 2020 über den ganzen Kanton Graubünden verteilt stattfinden wird. Vorgesehen sind sowohl publikumsstarke Veranstaltungen in den bevölkerungsreichen Zentren wie Chur, St. Moritz, Davos oder Lenzerheide, als auch die effektiven Highlights – die Geheimtipps und Überraschungen – die zu einem grossen Teil in den peripheren Zonen des Kantons beheimatet sind. Das entsprechende Veranstaltungs- und Erlebnisprogramm wird in den kommenden Monaten erarbeitet, man darf also gespannt sein.

(Quelle/Bilder: zVg.)

Keine Artikel mehr