Sonntag ist Zahltag. Geht es nach der GRHeute-Redaktion, stehen die Sieger fest: Peter Peyer und Walter Schlegel werden neu als Regierungsräte gewählt. Die Bisherigen Jon Domenic Parolini, Marco Cavigelli und Christian Rathgeb dürfen bleiben.

Quadroni hier, Quadroni da – die Turbulenzen der letzten Wochen haben in der GRHeute-Redaktion keine Spuren hinterlassen. Zumindest was die Wahl des Regierungsrats angeht: Die GRHeute-Redaktion hat sich für die Zauberformel 5×1 entschieden. 

In einer firmeninternen Wahlumfrage haben zehn Mitarbeitende und Freischaffende ihren Wahlzettel verraten. Am meisten Stimmen bekam dabei SVP-Kandidat Walter Schlegel mit 6 Stimmen, gefolgt von den bisherigen Regierungsräten Christian Rathgeb von der FDP und Mario Cavigelli von der CVP mit je 5 Stimmen. Jon Domenic Parolini von der BDP erhält von den GRHeute-Machern 4 Stimmen, womit er gleich auf liegt mit dem SP-Kandidaten Peter Peyer. Auch sie wären gewählt, so dass alle fünf grossen Bündner Parteien zukünftig in der Regierung vertreten wären. Der unparteiische Musiker Linard Bardill und CVP-Kandidat Marcus Caduff erhielten je 2 Stimmen. Vereinzelte, darunter auch US-Präsident Donald Trump, bekamen eine Stimme. Die Umfrage ist damit definitiv mit Vorsicht zu geniessen…

Aber wie eingangs erwähnt: Zahltag ist am Wahltag. Ob der Kaffeesatz der GRHeute-Redaktion der richtige war – wir werden es sehen.
 
Der Wahltag auf GRHeute
GRHeute wird am Sonntag den ganzen Tag live über die Wahlen und die aktuellen Zwischenstände berichten. Stimmen, Statistiken und Analysen zu den Regierungsrats- und Grossratswahlen gibt es ab Sonntagabend auf www.grheute.ch.
 
 
 
(Bild: GRHeute)
Keine Artikel mehr