Die Würfel sind gefallen: Nach einem langen und zermürbenden Wahlkampf mit einem (Baukartell-)Skandal, der Graubünden in den Grundfesten erschüttert hat, strahlte die CVP und die SP als grosse Gewinner der Regierungsratswahlen. Das Hitchcock-Rennen nochmals zum Nachlesen in der Live-Analyse von GRHeute. 

Update 14:00 Uhr

Die Entscheidung ist gefallen! Und wie! Der bisherige BDP-Kandidat Jon Domenic Parolini rettet einen Vorsprung von 68 Stimmen auf SVP-Kandidat Walter Schlegel über die Ziellinie. Damit sitzt der Scuoler auch in der nächsten Legislatur in der Bündner Regierung und verhindert den politischen Super-GAU für die BDP in extremis. Den verlorenen BDP-Sitz – nach dem Rücktritt von Andreas Felix aus dem Wahlkampf – wird vom neuen CVP-Kandidaten Marcus Caduff besetzt, der im Windschatten des unbestrittenen, bisherigen Parteikollegen Mario Cavigelli überraschend den Sprung in die Regierung schafft. 

Problemlos wiedergewählt wurde FDP-Kandidat Christian Rathgeb mit dem besten Resultat, und auch Peter Peyer konnte den SP-Sitz in der Regierung mehr oder weniger problemlos verteidigen. Damit wird die Bündner Regierung in den nächsten vier Jahren aus zwei Politikern aus der CVP sowie aus je einem SP-, FDP- und BDP-Politiker bestehen. Die BDP verliert, wie man schon vor der Wahl wusste, einen ihrer beiden Sitze, insgesamt rutscht die Regierung damit leicht nach links. Die SVP wird wie schon zuletzt nicht in der Bündner Regierung vertreten sein.

Vom ursprünglichen Septett um die Regierungsratswahlen (Titelbild) ist neben Andreas Felix auch Walter Schlegel gescheitert. Der spät in den Wahlkampf eingestiegene, unabhängige Linard Bardill verpasste das absolute Mehr, holte sich aber dennoch respektable 12206 Stimmen. 

Den Gewählten herzliche Gratulation. Zu den Detail-Resultaten aus den Gemeinden gehts hier. 

Update 13:45 Uhr

Alle warten auf die Resultate aus Davos und Chur. Was man jetzt schon sagen kann, ist, dass Christian Rathgeb, Mario Cavigelli wieder gewählt sind und Peter Peyer und Marcus Caduff mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gewählt sind. Der bisherige BDP-Regierungsrat Jon Domenic Parolini dürfte sich gerade so über die Ziellinie retten und den überzähligen SVP-Kandidaten Walter Schlegel hinter sich lassen. Ausser es kommt zu einer grossen Überraschung in den beiden grössten Bündner Gemeinden.   

Update 13:30 Uhr

Auch die Auszählung der Grossratswahlen läuft auf Hochtouren. Hier gehts zu den Resultaten.  

 

Update 12:50 Uhr

Politverdrossenheit in Graubünden.  

Update 12:45 Uhr

Die CVP wird aller Voraussicht nach mit Marcus Caduff einen Regierungsratssitz gewinnen. Auch SP-Kandidat Peter Peyer ist praktisch durch, auch wenn es derzeit noch eng aussieht – in Chur wird er sich voraussichtlich vom Strich absetzen. Christian Rathgeb ist eh schon durch. Es läuft wie angekündigt auf einen Zweikampf zwischen Jon Domenic Parolini und Walter Schlegel hinaus.  Update 12:30 Uhr Die grossen Gemeinden Davos, Landquart, Chur und Ems dürften die Entscheidung bringen. Die Fragen: Wie stark wird Jon Domenic Parolini in den Zentren für den Baukartell-Skandal abgestraft? Kann SVP-Kandidat in den «urbaneren» Regionen wie in den Wahlen der letzten Jahre Boden gutmachen? Und was ist mit Linard Bardill? Der Künstler hat zwar kaum mehr Chancen auf eine Wahl, ausser er sorgt in Chur für ein umwerfendes Resultat. Ebenfalls spannend: Wie schneidet die CVP mit Marcus Caduff in Chur ab? Dort, wo der Wahlkampf gerade in den letzten Wochen massiv intensiviert wurde. Noch sind mehrere Szenarien möglich. Sicher ist nur, dass Mario Cavigelli, Christian Rathgeb und wahrscheinlich Peter Peyer gewählt sind. 

Update 12:20 Uhr

 

Update 12:15 Uhr

Was für ein Hitchcock-Wahltag! Derzeit sieht es so aus, als ob die CVP einen zweiten Regierungsratssitz erobert. Marcus Caduff wird von Lokomotive Mario Cavigelli gezogen, der bisherige BDP-Regierungsrat Jon Domenic Parolini und SVP-Kandidat Walter Schlegel werden offenbar für ihre Rollen in der Baukartell-/Verhaftungsstory abgestraft. Nach jetzigem Stand wird einer der beiden über die Klinge springen müssen. Noch ist aber alles offen, die «Strichkandidaten» liegen extrem eng beieinander.  Die aktuellen Zahlen aus jeder einzelnen Gemeinde finden sich hier.

Update 12:10 Uhr

Auweia, das dürfte knapp werden. Mario Cavigelli und Christian Rathgeb sind durch, ansonsten alles noch völlig offen. Es wird, wies derzeit aussieht, ein extrem knappes Rennen. Peter Peyer hat sehr gute Wahlchancen nach Auszählung von 55 Gemeinden. Jon Domenic Parolini ist in Schwierigkeiten, der BDP-Bisherige und SVP-Kandidat Walter Schlegel sind in einem Zweikampf. Marcus Caduff hat ebenfalls sehr guten Wahlchancen, der Unabhängige Linard Bardill wird sich mit einem Achtungserfolg zufrieden geben müssen.  

Update 11:57 Uhr

Hochrechnungen: Cavigelli und Rathgeb sollten gewählt sein, alles andere ist relativ offen. Gute Chancen für Peyer, den SP-Sitz zu halten. Alles andere ist noch offen: Sicher ist, dass es ein überraschend gutes Ergebnis für Bardill gibt und einen starken Rückgang für Parolini, der mehr oder weniger auf das Level der Neuen zurückfällt. Es wird allerdings sehr eng.

Update 11:46 Uhr

Die ersten Resultate sind da.  

Ein Vergleich mit den Resultaten der beiden Gemeinden vor vier Jahren zeigt folgendes Bild: Rathgeb und Cavigelli kommen sicher durch. Peyer und Caduff sind auf Kurs. Parolini und Schlegel mit Problemen, Bardill mit echten Chancen. Nach zwei ausgezählten Gemeinden natürlich noch alles offen.  

Update 11:30 Uhr

Ganz locker unterwegs sind die beiden abtretenden Regierungsräte Barbara Janom-Steiner und Martin Jäger. Sie können heute zurücklehnen, berichten sie auf Radio Südostschweiz. Allerdings betonen beide, ihr «normales» Regierungsrats-Amt bringe genug Arbeit mit sich. Derweil machen sich die Kandidaten für den grossen Wahltag bereit. Offizielle Zwischenresultate zu den Regierungsrats- und Grossratswahlen präsentiert der Kanton ab 12 Uhr. Um 16 Uhr treffen sich die Kandidaten im Wahlstudio von RTR zur Elefantenrunde. GRHeute ist natürlich auch vor Ort dabei.  

Update 11:15 Uhr

Wir warten… In Bälde sollten die ersten Ergebnisse aus den Kreisen eintreffen. Erste Hochrechnungen sind kurz darauf zu erwarten.

Update 11:00 Uhr

 

Update 10:35 Uhr

GRHeute berichtet den ganzen Tag, ab 11 Uhr mit ersten Hochrechnungen, nachmittags mit den endgültigen Resultaten und abends mit den Reaktionen und Analysen.  Bis es losgeht, hier alle Artikel im Wahlen-Dossier 2018.  

Die Ausgangslage

Die Bisherigen Christian Rathgeb (FDP) und Mario Cavigelli (CVP) sitzen sicher im Sattel. Auch Volkswirtschaftsdirektor Jon Domenic Parolini (BDP) dürfte die Wiederwahl sichern, sofern kein politisches Erdbeben nach dem Baukartell-Skandal eintritt. Peter Peyer hat ebenfalls gute Aussichten, den Sitz der SP in der Regierung zu verteidigen. Um den verbleibenden Sitz kämpfen SVP-Kandidat Walter Schlegel und der zweite CVP-Kandidat Marcus Caduff. Musiker Linard Bardill ist als Unabhängiger die «Wildcard» im Regierungsratsrennen.  

Keine Artikel mehr