Obwohl sich der interregionale 2. Ligist Chur97 schliesslich mit etwas Glück doch noch vor dem Abstieg retten konnte, muss der Bündner Fussball mit der Relegation des FC Ems aus der regionalen 2. Liga und weiteren Hiobsbotschaften einen grossen Aderlass verkraften. Für diese wenig erfreuliche Bilanz sind, einmal abgesehen vom Nachwuchsbereich, nicht nur weitere Absteiger, sondern mit dem 4. Ligisten CB Lumnezia und dem 5. Ligisten CB Laax auch nur zwei Aufsteiger verantwortlich.

In der regionalen 3. Liga waren vor der letzten Runde noch der FC Walenstadt, der SC Rhäzüns, Valposchiavo Calcio und der FC Flums abstiegsgefährdet. Schliesslich hat es den Aufsteiger SC Rhäzüns, der in Schluein mit 1:11-Toren unter die Räder geriet und auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht ist, sowie den FC Flums, dem auch ein 6:1-Auswärtssieg gegen das wegen sieben Absenzen stark ersatzgeschwächte Nachwuchsteam von Chur97 nichts mehr nützte, erwischt.

Valposchiavo Calcio hat es wieder geschafft

In extremis gerettet hat sich dagegen Valposchiavo Calcio, das sich im Heimspiel gegen den FC Bad Ragaz mit 1:0-Toren durchsetzen und dadurch die Abstiegsränge verlassen konnte. Für die Südbündner geht es also auch in der nächsten Saison in der 3. Liga weiter. Im bedeutungslosen Spitzenkampf unterlag der FC Thusis-Cazis auf eigenem Rasen der Nachwuchsmannschaft des Aufsteigers FC Linth 04 mit 0:1-Toren, bleibt aber vor der US Schluein Ilanz Tabellenzweiter. Der FC Landquart-Herrschaft beendet die Meisterschaft nach der 0:4-Heimniederlage gegen den FC Sargans auf dem gegenüber dem Vorjahr enttäuschenden achten Platz.

In der Coca-Cola Junior League A bekundete ein durch sieben Spieler aus der 3. Liga-Mannschaft verstärktes Chur97 überhaupt keine Mühe, den FC Weinfelden-Bürglen mit 8:2-Toren geschlagen nach Hause zu schicken, den Ligaerhalt sicher zu stellen und auf den fünften Platz vorzurücken.

Bitterer Abstieg des 1. Liga-Frauenteams des FC Thusis-Cazis

Der FC Ems erzielte bei der 2:5-Auswärtsniederlage gegen den Gruppensieger und Aufsteiger FC Appenzell zumindest den ersten und den letzten Treffer und beendet die 2. Liga-Meisterschaft der Frauen auf dem fünften Platz.

Keine Chance hatte in der 1. Liga der Frauen der FC Thusis-Cazis im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des FC St. Gallen-Staad. Die Thusnerinnen mussten sich nämlich dem überlegenen Gegner mit 0:4-Toren geschlagen geben und rutschten auf den neunten Tabellenplatz ab, was den Abstieg in die 2. Liga zur Folge hat. Die unnötige 1:2-Auswärtsniederlage vor Wochenfrist gegen das abgeschlagene Schlusslicht FC Blue Stars Zürich mit zwei Gegentoren in der Nachspielzeit war wohl die eine Niederlage zu viel. Vor allem aber brach dem Bündner Cupsieger die frappante Auswärtsschwäche mit nur sechs gewonnenen Punkten aus elf Spielen das Genick.

Somit wird der Bündner Fussball in der nächsten Saison nicht mehr in der 1. Liga vertreten sein. Dafür werden die beiden besten Frauenteams unseres Kantons auch in der Meisterschaft wieder aufeinander treffen. Das ist allerdings ein schwacher Trost für den sportlichen Verlust.

Resultate und Ranglisten unter www.football.ch

Keine Artikel mehr