Der beste Hockeyspieler der Welt in Davos

 

Und da sage noch einer, die Ausstrahlung des Spengler Cups werde überschätzt! Sidney Crosby, Captain der Pittsburgh Penguins, nutzte während einer Europa-Rundreise die Gelegenheit, um ein paar Tage beim HC Davos zu trainieren.

Für den Pittsburgh-Star war es offenbar Motivation genug, in der «incredibly beautiful» Vaillant Arena zu trainieren, wie der HC Davos auf der offiziellen Webseite kommuniziert. Für Crosby geht es auch darum, sich in Form zu halten oder zu bringen. Die Penguins waren in den NHL-Playoffs in der zweiten Runde am späteren Sieger Washington gescheitert. 

Moderne Trainingsmethoden

Crosbys Augenmerk lag neben Kraft- und Sprinttrainings auch auf mehreren Einheiten auf dem Eis. Daneben gab es einen regen Austausch mit den Spielern und dem Staff des HCD. Crosbys Trainer Andy O’Brien, Director of Sports Science & Performance der Pittsburgh Penguins, der den Superstar das ganze Jahr über betreut, informierte unter anderem über die fortschrittlichen und wissenschaftlich fundierten Ernährungsmethoden oder die ebenso nach dem neusten Wissenstand ausgelegten Off-Ice Trainings der NHL-Franchise.

Punktemaschine in Pittsburgh

Sidney Crosby gilt bereits heute als einer der besten und erfolgreichsten Hockeyspieler aller Zeiten. Er ist unter anderem Doppel-Olympiasieger, dreifacher Stanley Cup-Champion und Weltmeister und somit Mitglied des Triple Gold Club. Im September 2016 folgte diesen Erfolgen auch der Gewinn der Goldmedaille beim World Cup of Hockey. Wayne Gretzky sagt über Crosby: «He’s the best player in the game today» – «er ist der beste Spieler im Hockey heute». In der abgelaufenen Saison erzielte der 30-jährige Kanadier in 94 Spielen (inkl. Playoffs) unheimliche 41 Tore und 81 Assists.

Fan des Spengler Cups

Crosby outete sich in Davos als grosser Fan des Spengler Cup, wie der HCD schreibt. Er verfolge die Spiele des Traditionsturniers wenn immer möglich live am TV – die Spiele werden seit langem in Kanada übertragen. Gleichzeitig bedaure er, dass er in der NHL-Lockout-Saison 2012 die Gelegenheit verpasst habe, selber am Spengler Cup für das Team Canada aufzulaufen.

 

(Bild: Twitter HC Davos)

Keine Artikel mehr