Mussten die Bündner Kunstturner vergangenes Jahr mindestens 30 Jahre auf eine Goldmedaille an Schweizer Juniorenmeisterschaften warten, dauerte die Titelverteidigung nicht ganz so lange.

Der 15-jährige Igiser Janic Meier, verteidigte seinen Schweizermeistertitel am Reck souverän. Mit einer an Höchstschwierigkeiten gespickten Reckübung überzeugte er die Kampfrichter schon am Samstag, im Mehrkampf, so dass die Kampfrichter ihm da schon die Höchstnote an diesem Gerät vergaben. Dies war dann auch ausschlaggebend, dass Meier erstmals eine Mehrkampfmedaille im Programm 5 fürs Bündnerland erturnte. Am Sonntag stand er in vier weiteren Gerätefinals wo mindestens eine Medaille an seinem Lieblingsgerät, dem Reck, eingeplant war. Dass es schlussendlich wieder zu Gold reichte, erfreute ihn und die kleine Bündner Fangemeinde auf der Tribüne, am meisten.

„Aber wer Janic kennt, der weiss, dass er mehr will, und mit einer fast perfekten Barrenübung sicherte er sich dann auch noch die Silbermedaille an diesem Gerät. Phantastisch für ihn, hatte er doch ein recht schwieriges Jahr, mit grösseren Verletzungspausen zu überwinden,“ freut sich sein ehemaliger Trainer, vom kantonalen Leistungszentrum in Maienfeld, Jens Pahl. Somit errang Meier einen kompletten Medaillensatz an der Kunstturn-Juniorenmeisterschaften in Brugg/Aargau. Komplettiert wurde das hervorragend Abschneiden der P5-Turner durch einen 16. Platz im Mehrkampf von Kilian Schmitt (TV Mels).

Aber auch die jüngsten Bündner Kunstturner hinterliessen einen guten Eindruck. Im Programm 1 erreichten Enyo Widmaier (BTV Schiers) und Maurin Gloor (TV Igis) ihre besten Saisonleistungen und konnten sich als 20. bzw. 26. in der ersten Hälfte platzieren. In ihren Jahrgängen belegten sie gar die Plätze 3 und 4. Da beide im kommenden Jahr nochmals in diesem Programm starten dürfen, sind Platzierungen in den Topten zu erwarten. Nino Galbier (TV Jenaz) musste am letzten Gerät, dem Turnpilz, leider das Gerät verlassen. Mit dem 31. Schlussrang verfehlte Galbier das angestrebte Ziel der Besten 15 Turner der Schweiz.

Im Programm 2 konnte Nico Alder (TV Mels) einen stabilen Wettkampf turnen und wurde in der Schlussabrechnung guter 16. Auch ihm gelang am Saisonhöhepunkt seine beste Wettkampfleistung und konnte so mit der St. Galler Mannschaft die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Piero Müller (TV Jenins) unterliefen zwei Fehler, die bei Schweizer Meisterschaften härter bestraft werden als sonst. In der Endabrechnung resultierte daraus der 23. Schlussrang.

Aus Sicht des Bündner Kunstturnverbandes waren es die bisher erfolgreichsten Schweizer Juniorenmeisterschaften. Auch wenn Meier trainingstechnisch nicht mehr im Bündnerland trainieren kann, weiss er, wo seine turnerischen Wurzeln sind. Das kleine kantonale Kunstturnzentrum in Maienfeld hofft natürlich auch in Zukunft talentierte und gut ausgebildete Kunstturner ans RLZO nach Wil delegieren zu können, um ihren Traum von einer Kunstturnkarriere verwirklichen zu können. Potentielle Kader hat der Wiler Cheftrainer, Csaba Zsakai, schon fest im Auge.

 

(Bilder: zVg.)

Keine Artikel mehr