Auf dem neuen Firmengebäude der Hamilton in Domat/Ems steht eine Photovoltaik-Anlage mit einem Tagesertrag von 1850 Kilowattstunden. Das reicht, um 4111 Biere zu brauen.

Was gefeiert wurde: Die Einweihung der Photovoltaik-Anlage am neuen Firmensitz der Hamilton auf dem ehemaligen Sägerei-Areal in Domat/Ems. Die Anlage von Winsun besteht aus Panels auf dem Dach und an der Ost-West-Fassade. Wer da war: Hamilton-CEO Andreas Wieland. Barla Cahannes. Beatrice Baselgia. Erich Kohler. Elita Florin. Dazu noch mehr Gäste. Frauenanteil insgesamt: Ungefähr ein Drittel.

«Das ist der Reinraum. Er reinigt sich selbst. In diesem Raum stellen wir jährlich 2,5 Milliarden Teile her, die zum Beispiel für DNA-Analysen gebraucht werden.»

Wer nicht da war: Regierungsräte. «Nachbarin» Magdalena Martullo.

«Das sind die Glasfaserkabel. Wir brauchen ein gutes Internet. Zum Teil sind wir hier direkt mit Bonaduz verbunden.»

Was gesagt wurde: «Die Investition ist zwar hoch. Aber es ist besser, als das Geld mit Negativzinsen auf der Bank zu lassen.» «Beatrice Baselgia war die Hebamme dieses Gebäudes.» «Wir sind mittlerweile der grösste private Arbeitgeber in diesem Kanton, auch wenn andere anderes behaupten.» «Es windet hier so fest, Josias Gasser wollte uns schon ein Windrad verkaufen.» (Andreas Wieland.) «Das ist unser grösstes Projekt im Kanton, ein Vorzeige-Projekt.» «Hamilton hat die Anlage gebaut und wir haben sie gepachtet. Normalerweise machen wir das umgekehrt.» «Die Anlage auf dem Dach könnte 300 Haushalte versorgen.» «Die Anlage musste unbedingt an Weihnachten ans Netz. So hatten wir zwar Strom, aber noch keine Fenster.» (Christian Capaul, CEO Rhiienergie.)  «Wir freuen uns, Hamilton Bonaduz in Domat/Ems zu begrüssen.» «Hamilton ist in diesem Fall nicht First Mover. Rhiienergie war schon vorher da.» «Das Gebäude besticht durch seine Eleganz und gibt den Wegweiser für kommende Projekte vor.» «Wir haben heute Mittag mit IBC und Rhiienergie den Wärmeverbund Domat/Ems unterschrieben.» (Erich Kohler, Gemeindepräsident Domat/Ems.) «Solche Projekte haben wir auch nicht jeden Tag.» «Die Anlage auf dem Dach hat eine Leistung von 559’000, die «Tripple-Black-Module» an der Fassade eine von 111’000 Kilowattstunden. Zusammen ergibt das eine Tagesleistung von 1850 Kilowattstunden.» «Stellen sie sich einmal vor, was man mit 1850 Kilowattstunden machen kann.» «Ein Tesla kann 8400 Kilometer fahren. Man kann 4111 Liter Bier brauen.» (Hannes Wettach, Winsun.) «Die Zukunft ist CO2-frei.» «Sechs Rappen machen mir sehr viel Freude.» «Wenn die Wasserzinsen auch nur ein bisschen teurer werden, sind wir billiger.» «Es gibt noch viele Dächer, auf denen nichts drauf ist.» (Markus Feltscher, Verwaltungsratspräsident Rhiienergie.)

«Das ist das Lager. Hier werden einmal 35’000 verschiedene Teile gelagert. Und nur der Computer weiss, wo was ist.»

Was man vom Dach aus sieht: Berge. Die Autobahn. (Hört man im Gebäude überhaupt nicht.) Die Ems Chemie. Noch viel freie Fläche. Auf einen Teil davon hat Hamilton das Vorverkaufsrecht.

Auf was sich alle freuen: Wenn die Klima-Anlage Ende der Woche endlich funktioniert.

(Bilder: GRHeute. Die Bildunterschriften sind Zitate von Hamilton-CEO Andreas Wieland.)

Keine Artikel mehr