Nach einer äusserst erfolgreichen Saison mit 10 Siegen in 10 Spielen werden für die Calanda Broncos am Samstag die Uhren wieder auf Null gestellt: Im Playoff-Halbfinal an der Churer Ringstrasse gegen die viertplatzierten Winterthur Warriors ist die 11. (!) Final-Qualifikation in Serie ein Muss für die Bündner. 

Broncos-Headcoach Geoff Buffum wird zwar nicht müde zu betonen, dass ein einziger Ausrutscher in den Playoff die komplette Saison zerstören würde und sein Team deshalb höchst fokussiert sei. Dennoch glaubt kaum jemand, dass die Winterthur Warriors den Bündnern am Samstagabend um 18 Uhr an der Churer Ringstrasse gefährlich werden könnten. Zu dominant traten die Broncos diese Saison auf, skorten im Angriff durchschnittlich 423 Punkte pro Spiel und kassierten nur 105 pro Partie, oder anders ausgedrückt: 58 erzielten Touchdowns standen nur 15 erhaltene in der ganzen Saison gegenüber. Und hätte der amerikanische Broncos-Headcoach nicht in den meisten Spielen bereits im dritten Viertel seine Backups aufs Spielfeld gesetzt, wäre die Meisterschaft wohl noch einseitiger verlaufen. 

In den beiden Direktbegegnungen mit den Warriors dominierten die Bündner ihre Zürcher Konkurrenten zum Saisonbeginn an der Ringstrasse mit 54:0 und doppelten vor einigen Wochen auch auswärts mit einem ungefährdeten 35:8-Sieg nach. Für die Warriors, die zum wiederholten Mal im Halbfinal auf die Broncos treffen, kommt es doppelt hart: Viele Verletzungen haben die Coaches gezwungen, grössere Umstellungen vorzunehmen, da vor allem in der Passverteidigung die Verletzungshexe ihr Unwesen getrieben hat. Dazu ist auch der Einsatz von US-Quarterback Zach Shaw nach einer Schulterverletzung mehr als fraglich. Möglich, dass mit Richard Wartmann ein junger Ersatz-Quarterback aus der eigenen Juniorenabteilung einspringen muss. 

Alles andere als ein souveräner Sieg und den Einzug in den 11. Swiss Bowl in Serie – ein einsame Schweizer Bestmarke – wäre für den Rekordmeister somit mehr als eine Enttäuschung. Eine Niederlage wäre zweifellos die grösste Sensation aller Zeiten im Schweizer Football – noch grösser als einst der 29:28-Halbfinalsieg der Broncos gegen die damals übermächtigen Zürich Renegades (2003) auf dem Weg zum ersten Schweizer Meistertitel. Das Halbfinale beginnt am Samstag um 18 Uhr an der Churer Ringstrasse.

Im zweiten Halbfinal duellieren sich die Bern Grizzlies mit den Geneva Seahawks, wobei die Bundeshauptstädter als Favoriten ins Spiel steigen.

 

GRHeute ist offizieller Medienpartner der Calanda Broncos.

 

(Bild: Ana Zinsli)

Keine Artikel mehr