sCV_N03ptT4

Die Calanda Broncos haben die Halbfinal-Hürde Winterthur Warriors wie erwartet locker genommen. Nach einem ungefährdeten 55:6-Sieg (14:0, 28:0, 13:0, 0:6) gegen die Zürcher treffen die Bündner am nächsten Samstag im Leichtathletikstadion in Bern auf die Geneva Seahawks, die sich im zweiten Halbfinal vom Sonntag in Bern knapp durchsetzten.

Die Calanda Broncos haben ihre unheimliche Serie fortgesetzt und stehen zum 11. (!) Mal in Serie im Schweizer American Football-Final. Die Bündner hatten gegen den Viertplatzierten der Regular Season, die Winterthur Warriors, wie erwartet keine Probleme und feierten einen diskussionlosen 55:6-Sieg. Damit blieben die Bündner auch dieses Jahr an der Churer Ringstrasse ohne Makel und haben in den letzten zehn Jahren vor eigenem Publikum nur gerade ein einziges Spiel verloren (vor fünf Jahren mit 17:19 gegen Bern). 

Keine Probleme mit den Warriors

Die Broncos dominierten die Winterthurer von Beginn weg. Mit zwei langen Touchdown-Runs von Clark Evans und Erik Rageth setzten die Bündner im Startviertel die Weichen auf einen klaren Sieg, die Gäste hatten zu diesem Zeitpunkt noch kein First Down erreicht. Und auch als sich die Broncos nach einem misslungenen Trickspielzug an der eigenen 3-Yard-Linie mit dem Rücken zur Wand sahen, liess die Verteidigung nichts anbrennen und holte das Angriffsrecht gleich wieder zurück: Dies war endgültig der K.o.-Schlag für die die verletzungsbedingt angeschlagenen Warriors, die nicht den Eindruck machten, sie hätten eine reelle Chance gegen den Schweizer Rekordmeister: Ein weiterer langer Touchdown-Run, diesmal von Tino Muggwyler, ein Fumble-Return-Touchdown durch Jamal Clay beim anschliessenden Kickoff sowie zwei sehenswerte Touchdown-Pässe übers halbe Spielfeld von Evans auf Lukas Lütscher und Adrian Sünderhauf sorgten im zweiten Viertel für eine diskussionslose 42:0-Halbzeitführung (Zusatzkicks Erik Rageth). 

Fünf U19-Spieler der Broncos im Einsatz

Die zweite Halbzeit ist rasch erzählt, die Broncos verwalteten den Vorsprung, erhöhten noch im dritten Viertel durch Tino Muggwyler (Kick Philippe Hatt) und U19-Spieler Gregory Calonego, der mit vier weiteren Nachwuchsspielern Einsätze erhielt und den Touchdown-Pass vom in der 2. Halbzeit als Quarterback spielenden Jamal Clay fing, zum 55:0, ehe den Warriors wenige Minuten vor Schluss der Ehren-Touchdown gelang. 

Hier gehts zu den Video-Stimmen des Halbfinals.

Die Broncos treffen am Samstag um 18 Uhr im Swiss Bowl 2018 im Leichtethletikstadion in Bern auf die Geneva Seahawks, die den zweiten Finalisten am Sonntagnachmittag unter sich ausmachten.

 

 

GRHeute ist Medienpartner der Calanda Broncos.

 

 

(Bild: GRHeute)

 

Keine Artikel mehr