In der Clinica Curativa des Gesundheitszentrums Unterengadin in Scuol werden Aufnahmen vom Engadiner Sternenhimmel von Mayk Wendt gezeigt. Die Fotografien sind über den ganzen Sommer zu sehen.

Das Engadin wird auch das Tal des Lichts genannt. Das Licht wirkt inspirierend und heilend. Zugleich ist das Engadin einer der dunkelsten Regionen Europas und nur sehr wenig von der zunehmenden Lichtverschmutzung betroffen. Es herrschen ideale Bedingungen, um den Nachthimmel mit seinen Gestirnen zu besichtigen und zu bestaunen. Der Fotograf Mayk Wendt verbrachte viele kalte Nächte auf einsamen Gipfeln und fing dabei den beeindruckenden Sternenhimmel im Engadin ein. Die Landschaften und Täler, die auf den Fotografien teilweise zu sehen sind, scheinen reglos und eingefroren unter dem funkelnden Sternenhimmel zu liegen.

Die Vernissage findet am Freitag den 6. Juli 2018 um 19 Uhr in der Clinica Curativa, im Ospidal Scuol statt. Die Fotografien werden den gesamten Sommer zu sehen sein. Ein Teil der Verkaufserlöse wird der Fotograf der Schweizer Entwicklungshilfe Organisation Interteam spenden.

Für weitere Informationen steht Ihnen Mayk Wendt unter mail@maykwendt.com zur Verfügung.

 

(Bilder zVg.)

Keine Artikel mehr