Kjdr-naoACs

Am Samstag können die Calanda Broncos im 33. Swiss Bowl zum neunten Mal Schweizer Meister werden. Einen Tag vor dem grossen Spiel schauen wir auf 30 Big Plays des Bündner Football-Teams der vergangenen Saison zurück – und wagen eine Prognose.

Auf den ersten Blick ist der Swiss Bowl eine klare Sache: Die Broncos sind ungeschlagen, haben die Seahawks in dieser Saison zweimal geschlagen und in der Schweizer Meisterschaft kaum eine Schwäche gezeigt. Die Genfer hingegen reiten eine Welle der Euphorie und schalteten im Halbfinal auswärts die favorisierten Bern Grizzlies aus. Die Prognose von GRHeute:

Coaching

Broncos-Headcoach Geoff Buffum und Seahawks-Trainer Larry Legault gehören zu den besten ihres Fachs – nicht nur in der Schweiz, sondern europaweit. Ein «Schach-Duell» an der Seitenlinie für Football-Feinschmecker. Fazit: Gleichstand.

Quarterbacks

Clark Evans hat sich in seinen zwei Saisons bei den Broncos mehr als bewiesen, ist ein ausgezeichneter Leader, ein überdurchschnittlicher Passer und Läufer. Sein Gegenüber, JJ Tomlin ist ein überragender Passer mit schnellen Beinen. Kurz gesagt: Die beiden besten Spielmacher der Schweiz. Fazit: Gleichstand.

Receivers

Die Qualitäten der Broncos-Receiver um Lukas Lütscher und Adrian Sünderhauf – beide ehemalige Swiss-Bowl-MVPs – sind über die Grenzen hinaus bekannt. Auch die Genfer haben diese Saison gezeigt, dass sie exzellente Abnehmer der Pässe JJ Tomlins sind. Fazit: Vorteil Broncos.

Running Backs

Die Broncos haben mit Steffen Haenelt und Erik Rageth zwei Power Backs im Team, dazu mit dem flinken Oldie Tino Muggwyler auch ein explosives Element. Die Geneva Seahawks sind als Passing Team nicht unbedingt für ihr Laufspiel bekannt. Fazit: Vorteil Broncos.

Offense Line

Die starke Angriffslinie war diese Saison die Basis für den Erfolg der Broncos, sowohl im Lauf- wie auch im Passspiel. Auch die schweren Jungs der Seahawks machen einen guten Job, sind eine Spur weniger athletisch. Fazit: Vorteil Broncos.

Defense Line

Die Stärke der Verteidigung der Broncos ist die Defense Line, in der mit Jeff Worthy, Mauro Bühler, Simon Gavanda und Gilgames Camenisch eine ganze Reihe von «Difference Makers» am Start sind. Die Genfer D-Line ist ebenfalls sehr stark und überzeugt mit ihrer Athletik. Fazit: Vorteil Broncos.

Linebackers

Die Broncos – angeführt von ihren ehemaligen Juniors Marco Mahrer und Kai Takahashi – sind auch ohne den verletzten Dea Baumann auf der Höhe, die Genfer überzeugen in der zweiten Verteidigungsreihe durch ihren Speed. Fazit: Gleichstand.

Defense Backs

Die Broncos müssen in der Passverteidigung verletzungsbedingt auf Safety Timmi Rysgaard und Cornerback Flavio Gisler verzichten, sind mit starken Athleten wie Alex Raich und Marco Berger aber immer noch sehr gut besetzt. Bei den Genfern ist die Pass Defense die Parade-Unit der Verteidigung, die Duelle mit den Passfängern der Broncos dürften morgen ein Highlight werden. Fazit: Vorteil Seahawks.

Fazit

Wer glaubt, es gäbe morgen in Bern ein Schaulaufen der Broncos, dürfte sich irren. Dafür sind die Seahawks zu heiss, ihrer «Cinderella-Saison» ein Happy End folgen zu lassen. Die Defense Line der Broncos dürfte den Genfern das Leben aber schwer machen. Viele Experten gehen davon aus, dass die Seahawks mit stetigem Kurzpassspiel zum Erfolg kommen müssen. Die Frage wird sein, ob die Broncos geduldig und diszipliniert genug stehen, um Big Plays zu verhindern und den Gegner zu Fehlern zu verleiten. Die Broncos-Offense war die ganze Saison nicht zu stoppen und dürfte ordentlich Druck auf die Genfer Verteidigung ausüben. Die Seahawks Defense wird aber zweifellos die grösste Herausforderung für den Bündner Angriff in der ganzen Saison. Schon im letzten Spiel vor Monatsfrist zeigte sich, dass die athletischen Genfer Verteidiger nicht einfach zu überwinden sind, was letztes Wochenende auch die hochgelobte Berner Offense schmerzlich erfahren musste. Die Broncos müssen das Spiel gewinnen, und sollten es auch, wenn sie ihren Gameplan sauber runterspielen und es der Broncos Defense Line gelingt, die Offense der Genfer eindimensional zu machen. Die Bündner müssen sich allerdings auf ein hartes Stück Arbeit einstellen und dürfen den Final-Gegner keinesfalls unterschätzen, die Swiss-Bowl-Erfahrung der Bündner sollte aber in Kombination mit dem überragenden Talent auf Schlüsselpositionen für den Unterschied sorgen.

GRHeute-Prognose: Broncos 34, Seahawks 27

 

(Bild: Calanda Broncos Facebook)

 

Keine Artikel mehr