Nino Schurter ist in WM-Form

 

Zwei Monate vor der Heim-WM auf der Lenzerheide befindet sich Nino Schurter in beneidenswerter Form. Der Bündner errang im italienischen Val di Sole dank einem starken Finish seinen 29. Weltcupsieg.

Schurter distanzierte seinen letzten Begleiter, den Südtiroler Gerhard Kerschbaumer, im Finish um sechs Sekunden. Dritter wurde der Niederländer Mathieu van der Poel mit mehr als einer Minute Rückstand. Nachdem Schurters einjährige Siegesserie beim Saisonauftakt in Südafrika im Zielsprint gerissen war, triumphierte der 32-jährige Weltcupleader nun wieder dreimal in Folge und scheint mehr als bereit für seinen Heim-WM-Auftritt auf der Lenzerheide.

 

Auf dem im Vergleich zu den letzten Jahren schwierigeren Kurs im Trentino fuhr Schurter ab der zweiten von sieben Runden mehrere Runden alleine an der Spitze, ehe der ehemalige U23-Weltmeister Kerschbaumer noch einmal aufschliessen konnte. Die Aufholjagd kostete den Südtiroler aber zu viel Kraft, auf den letzten Metern distanzierte ihn der Bündner zum erneuten Weltcup-Sieg. 

Bei den Frauen verpasste Jolanda Neff als Dritte ihren elften Weltcupsieg im Cross-Country, eroberte sich aber die Führung in der Gesamtwertung zurück.

 

(Bild: Screenshot My Sports)

Keine Artikel mehr