Franco Membrini

Grünes Licht für Brexit

Gestern hat das britische Unterhaus dem Anliegen der Regierung zugestimmt, mit dem Rückzug aus der EU formal zu beginnen. Das House of Commons stimmte mit überr...

Empörung – trotz Ankündigung

Das Einreiseverbot für sechs muslimische Länder von Präsident Trump hat hüben wie drüben heftigste Kritik einstecken müssen. Obwohl der mächtigste Mann der Welt...

Gabriel macht Platz für Schulz

Ein Kommentar von Tyll Mylius, Berlin und Franco Membrini Sigmar Gabriel wird nicht wie angenommen der Kanzlerkandidat der SPD. Stattdessen wird der auf bundes...

Grossbritannien zeigt sich selbstbewusst

Die britische Premierministerin Theresa May kündigte in ihrer Brexit-Rede vom Dienstag den Austritt Grossbritanniens aus dem europäischen Binnenmarkt an. Das se...

Trump – eine russische Marionette?

Der neue amerikanische Präsident Donald Trump beantwortete gestern zum ersten Mal seit letztem Juli die Fragen der Medien. Im Zentrum der Pressekonferenz stand ...

GRHistory: Der Furor Raeticus

Die Bündner gehörten während der Frühen Neuzeit zu den begehrtesten Söldnern Europas. Beinahe jede Grossmacht schätzte die Tapferkeit und erstaunlichen körperli...

Die Türkei und der Terror

Das neue Jahr war kaum zwei Stunden alt, schon kam es in Istanbul zu einem ersten Terroranschlag. Schon das ganze Jahr über war die Türkei immer wieder das Ziel...

Merkel am Pranger

Kaum als die ersten Meldungen über den Terroranschlag in Berlin veröffentlicht waren, begann die Diskussion über die fehlerhafte Flüchtlingspolitik der Deutsche...

Aleppo fällt an das Regime

Seit 2012 tobt der Kampf um Aleppo zwischen den Anhängern des syrischen Machthaber Assad und den Rebellentruppen der Opposition. Nun ist es dem Regime gelungen,...

Führt Italien ganz Europa in eine Krise?

Der wöchentliche GRHeute-Blick von Franco Membrini auf einen internationalen Brennpunkt. Das Referendum über eine Reform der italienischen Verfassung wurde von...
Franco Membrini

Franco Membrini

Geschäftsführer / Kolumnist Wirtschaft und Ausland

Hat an der University of Edinburgh seinen «Master of Science in History» absolviert. Zuvor studierte der Churer Geschichte, Betriebsökonomie und Staatsrecht an den Universitäten Bern und Bologna.