Die erfolgreichsten 50 Alben aus Graubünden, Teil 2

20Paganini – Detox (1990)

20 Kopie

Höchstposition: 30 (1 Woche)
Einstieg: 17.06.1990 (Rang 30)
Zuletzt: 08.07.1990 (Rang 40)
Anzahl Wochen: 4
Rang auf ewiger Bestenliste: 5933

Mehr lesen
Paganini feierte Anfang der Neunziger mit diesem Album ein kleines Comeback. Er sprach von seiner Drogenvergangenheit und betonte in Interviews immer wieder, dass er clean sei. Das gewohnt rockige Album brachte nicht den erhofften Ruhm, den ihn ein paar Jahre zuvor in den Achtzigern umweht hatte und blieb dann auch für lange Zeit seine letzte Veröffentlichung. Marc Paganini ist eine Bündner Rocklegende, die immer wieder im Drogensumpf gefangen war und dessen Karriere dadurch massive Rückschläge bekam. Trotz des immensen Raubbaus an seinem Organ kämpfte er sich hier ein letztes Mal in den Hitparaden zurück und überzeugte auf Albumlänge. Die Nachfolgewerke dieses Albums waren dann leider nicht mehr so prächtig, was jedoch ein anderes Thema ist.

Anspieltipps: Bastard, Guardian Angel

19May Day – Durchbruch (1994)

19 Kopie

Höchstposition: 31 (2 Wochen)
Einstieg: 10.04.1994 (Rang 31)
Zuletzt: 15.05.1994 (Rang 49)
Anzahl Wochen: 5
Rang auf ewiger Bestenliste: 5331

Mehr lesen
May Day hatte es geschafft, nach dem Klassiker „Uftaut“, der Goldstatus erreichte und frisch und ungezwungen daher kam, musste ein Nachfolgeralbum her. Johny Buschauer, der eine kurze Pause einlegte, wurde durch den ehemaligen Paganini-Drummer Peter Beglinger hinter den Kesseln ersetzt und es ging erst richtig los mit dem neuen rockigen Album, welches mehr als 20 Jahre nach der Veröffentlichung immer noch in der Top 20 der erfolgreichsten Alben Graubündens gastiert. Absolut richtig so, denn zeitlose Kracher, wie „Zmitzt i dr‘ Nacht“ und „Bock uf Rock“, wechselten sich mit Hymnen wie „Du bedütisch miar nüt meh“ oder Partysongs wie „Lenzerheidi“ ab. May Day hatte damals den Nerv der Zeit mit voller Wucht getroffen und es stimmte einfach alles: Besetzung, Texte und Musikmix.

Eine grandiose Platte, bei der die Zizerser es sich nicht nehmen liessen, auch sozialkritische Aspekte einzubringen, welche heute noch aktuell sind: Ressourcenbegrenztheit, die Vormachtstellung der Kirche und die Wichtigkeit der Kinder für unsere Zukunft. Nicht zuletzt dank der immer noch sehr aktuellen Probleme, welche die Menschheit heute noch beschäftigen, ist dieser Tonträger ein wichtiger Bestandteil einer kompletten Sammlung mit grossen Melodien.[/toggler ]

Anspieltipps: Lenzerheidi, Mittelmeer

 

18Breitbild – Was füra Moment (2010)

18 Kopie

Höchstposition: 7 (1 Woche)
Einstieg: 13.06.2010 (Rang 7)
Zuletzt: 25.07.2010 (Rang 77)
Anzahl Wochen: 7
Rang auf ewiger Bestenliste: 5015

Schwerelos poetisch, lyrisch on Top und mit verträumten Melodien gaben die Churer 2010 ein letztes Mal ein Lebenszeichen von sich. Sicherlich das musikalisch hochwertigste und tiefgründigste Album ihrer bisherigen Karriere ist ihnen hier gelungen. Die Promomaschinerie war mit dem Videoclip „Raketa“, welcher in Teilen veröffentlicht wurde, eingeläutet und zeigte, dass die Jungs neben den zwölf Zeitdokumenten auf der Platte auch im Videoclipbereich eine extreme Entwicklung hingelegt hatten. Nach diesem Album folgte eine fast sechs Jahre lange Abstinenz in ihrem Veröffentlichungszyklus. Wer aber Breitbild kennt, kann sich sicher sein, dass das neue, selbstbetitelte Album wieder erfolgreich an diesen Vorgänger anknüpfen werden wird.

Anspieltipps: Souviens-toi, Mora bini weg

17From Kid – You can have all the wonders (2015)

17 Kopie

Höchstposition: 6 (1 Woche)
Einstieg: 08.02.2015 (Rang 6)
Zuletzt:  22.03.2015 (Rang 54)
Anzahl Wochen: 7
Rang auf ewiger Bestenliste: 4777

Mehr lesen
Die zwei Churer Andrin Berchtold und Gian Reto Camenisch hatten sich bei der Vorgängerband Enter Kingdom gefunden und zogen ihr Ding durch. Die perfekte Harmonie der beiden Stimmen verbunden mit den sanften Klängen der Musik schlug hohe Wellen. Nach dem Hit „Sun“ standen den beiden alle Türen im Musikbusiness sperrangelweit offen und sie packten die Chance und lieferten, statt nur davon zu palavern. Entstanden ist ein ruhiges Album, welches träumerisch über die Boxen direkt in die Herzen der Zuhörer tänzelte. Ruhiger Indie-Pop vermischt mit elektronischem Folk, ein Stilmix der die Fans zu berühren vermochte und ihnen eine ausgedehnte Tour durch den ganzen deutschsprachigen Raum ermöglichte. Ein charismatisches Duo, welches mit Band immer wieder mal unterwegs ist und bei denen ein Konzertbesuch dringend zu empfehlen ist.

Anspieltipps: Come in, Wonders


Hier gehts zu einem weiteren Song. Und hier noch zu einem.

 

16Liricas Analas – Analium (2012)

16 Kopie

Höchstposition: 8 (1 Woche)
Einstieg: 01.07.2012 (Rang 8)
Zuletzt: 26.08.2012 (Rang 73)
Anzahl Wochen: 8
Rang auf ewiger Bestenliste: 4068

Mehr lesen
Die Liricas bliesen Ballone auf und hoben mächtig ab. Es folgten Konzerte in der ganzen Schweiz und kaum einer konnte sich vor der pulsierenden Partymukke der 4 Oberländer retten. Für die zweite Chartplatzierung mit einem Album perfektionierten sie ihren Sound ein weiteres Mal und machten die Tracks noch tanzbarer als zuvor. Jetzt war die romanische Revolution nicht mehr aufzuhalten! Gelungene Sache!

Anspieltipps: Poster, Discosissis


Auf der nächsten Seite: Die Ränge 15-11.