Ein Bündner Quartett an der Ski-WM in St. Moritz?

Alpine Kombination Männer

Quali-Kriterien erfüllt:

Niels Hintermann
Justin Murisier
Nils Mani
Luca Aerni
Mauro Caviezel

Wahrscheinlich nicht dabei (0 Plätze offen):

Carlo Janka

In der alpinen Kombination ist das Schweizer Kader am besten aufgestellt, aber die WM-Selektion wird für die Verantwortlichen knifflig. Fünf Sportler haben die Kriterien erfüllt, aber nur vier Startplätze sind zu vergeben: Und: Es wurden in diesem Winter in der Kombination nur gerade zwei Rennen durchgeführt. Je einen Top-7-Platz im Rucksack haben Nils Mani, Justin Murisier, Luca Aerni und Wengen-Sieger Niels Hintermann. Die Kriterien erfüllt hat aber auch Mauro Caviezel mit einem 8. und einem 12. Platz. Und dann ist da auch noch Carlo Janka, der im Grunde vielversprechendste Schweizer in der alpinen Kombination. Allerdings ist der Obersaxner beim ersten Rennen im Slalom ausgefallen und im zweiten beim denkwürdigen Schnee-Chaos in Wengen trotz ansprechendem Auftritt von den Wetterkapriolen auf Rang 19 zurückgespült worden – was «Jänks» sichtlich nervte – die «automatische» WM-Quali war dahin. Was machen die Trainer? Können Sie auf Janka verzichten, auch wenn er vielleicht die besten Medaillenchancen im Schweizer Team hätte? Wahrscheinlich schon. Schliesslich wird es schon schwierig genug, einem der faktisch Qualifizierten die WM-Teilnahme zu verwehren.

Alpine Kombination Frauen

Quali-Richtlinien erfüllt:

Wendy Holdener
Michelle Gisin
Denise Feierabend

Eventuell dabei (1 Platz offen):

Priska Nufer
Rahel Kopp

Bei den Frauen ist keine Bündnerin in der Kombination am Start.

 

Bündner Ski-Fans – auf nach St. Moritz!

Die RhB und die Organisatoren von St. Moritz 2017 haben interessante WM-Pakete geschnürt. Jeden Morgen ab 05:58 Uhr fährt ein Fan-Zug von Chur nach St. Moritz. Ein Highlight, das sich keine Bündnerin und kein Bündnerin entgehen lassen sollte!

 

(Bild: Jasmine Flury – EQ Images/Mathias Mandl)