HCD verliert erstes Spiel der Saison in Kasachstan

 

Sieben Spiele in fünf Tagen gegen Teams aus der russisch geprägten KHL: Der HC Davos spielt in der Saisonvorbereitung am internationalen Eishockeyturnier „Cup of the President of the Republic of Kazakhstan“ in der kasachischen Hauptstadt Astana. Das Auftaktspiel ging am Sonntagnachmittag knapp verloren.

Der HCD startete am Sonntag mit der Partie gegen Gastgeber Barys Astana ins Turnier und unterlag dabei knapp mit 2:4. Für beide Teams war es das erste Vorbereitungsspiel der Saison. Beim HCD gelang dem neuen US-Stürmer Broc Little die Torpremiere der Saison für die Gelb-Blauen – zum 1:0 in der 16. Minute auf Pass von Enzo Corvi und Marc Wieser. Nach dem 1:1-Ausgleich traf dieselbe Davoser Sturmlinie im zweiten Drittel erneut, diesmal war es Corvi, der Aufsteiger der letzten Saison, der auf Zuspiel von Wieser und Little den neuerlichen Davoser Führungstreffer schoss. 

Im Schlussdrittel stand das Spiel lange auf Messers Schneide. Nach dem erneuten Ausgleich der Kasachen Sekunden nach Wiederanpfiff dauerte es bis 132 Sekunden vor Schluss, ehe Astanas Likhotnikov zum 2:3 traf. Eine Sekunde vor der Sirene fiel dann noch der Empty-Netter zum 2:4.

 

 

Für den HCD geht es am Dienstag mit dem Spiel gegen Neftechimik Nischnekamks weiter, am Mittwoch gegen Admiral Wladiwostok und tags darauf gegen Traktor Tscheljabinsk. Zum Abschluss des Turniers spielen die Bündner am 12. August gegen Avangard Omsk.

 

 

(Bild: Twitter #hockeysince1921)

Keine Artikel mehr
Open Popup