Das Teater Giuven Grischun/Junges Theater Graubünden/Giovane Teatro Grigioni startet wieder mit verschiedenen Theatertrainings- und -workshops in Chur, in der Surselva und im Engadin.

Seit sieben Jahren realisiert das Junge Theater Graubünden Theaterproduktionen mit Jugendlichen im ganzen Kanton Graubünden, neuerdings auch mit Kindern. Für die ambitionierten Vorhaben und Umsetzungen wurde das Junge Theater Graubünden im 2016 mit dem Schweizer Theaterpreis des Bundesamtes für Kultur ausgezeichnet.

Mit Jugendlichen ab 16 Jahren wird in dieser Saison eine Neuinterpretation des „Churer Weltgerichtsspiels“, das genau vor 500 Jahren nämlich 1517, uraufgeführt wurde, erarbeitet. Dabei setzen sich die Jugendlichen mit dem Glauben an ein übergeordnetes, göttliches Gericht am Ende aller Tage auseinander. In Planung ist, diese Aufführung auf dem Hof vor der Kathedrale unter freiem Himmel zu spielen.

2018 ist das Bertolt-Brecht-Jahr. Vor 120 Jahren wurde Brecht geboren, vor 70 Jahren feiert seine „Antigone“ in Chur die Welturaufführung. Zu diesem Anlass findet im Herbst 2018 das „Bertolt Brecht Festival BB 18“ statt – ein nationales Theaterfestival, das Chur zum künstlerischen Leuchtturm des Geschehens macht. Beteiligt sind das Theater Chur, die Digitalbühne Zürich (vormals 400Asa), das TGG/JTG/GTG und FRECH. Die Jugendlichen in den Regionen setzten sich dabei mit Brechts Lehrstücken auseinander.

Beide Projekte, das Churer Weltgerichtsspiel und das Brecht-Projekt, werden im Rahmen der verschiedenen Theatertrainings, die das Junge Theater Graubünden in der aktuellen siebten Theatersaison in den Regionen Surselva, Engiadina und Churer Rheintal anbietet, durchgeführt. Diese Theatertrainings werden alle von professionellen und erfahrenen Theaterschaffenden geleitet.

Das Teater Giuven Grischun/Junges Theater Graubünden/Giovane Teatro Grigioni  will auch in den Randregionen des Kantons, die nur wenig oder gar keine kulturelle Möglichkeiten für Jugendliche bieten, tätig sein. Durch Kurse und Workshops mit professionellen Theaterpädagogen, Regisseuren, Tanzpädagogen, Choreografen oder Theatermusikern erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit, sich mit ihren persönlichen Biographien und Erlebnissen, ihren Ängsten, Wünschen und Bedürfnissen auseinanderzusetzen. Gleichzeitig bekommen sie vertiefte Einblicke in zeitgenössische, künstlerische Strategien und Umsetzungsmöglichkeiten. Die Kunst und das Theater werden so zum kreativen Mittel des Selbstausdrucks, zum spielerischen Umgang mit der Welt.

Weitere Informationen: www.jungestheater.gr

(Quelle/Bild: zVg.)

 

Keine Artikel mehr
Open Popup