Das Langlauf-Wunder vom Piz Palü

Leiser Abschied? Von wegen. Vor seiner letzten Saison als Spitzensportler gibt der Langläufer Curdin Perl nochmals alles für seine Ziele. Aber weil ihm alles noch nicht genug ist, überrascht er mit einem ganz speziellen Projekt: Mit Langlaufski auf den Piz Palü.

Mit Langlaufski. Auf einen Berg. Und auch wieder runter, ebenfalls nur mit Skatingski. Jeder, der schon mal selbst auf Langlaufski stand, weiss, wie wackelig es auf den Dingern so ohne jede Ecke und Kante ist. Bergab ist es noch viel schlimmer, der Starzer Wald wird nicht ohne Grund jedes Jahr mehr als nur einem Teilnehmer des Engadin Skimarathon zum Verhängnis. Aber Curdin Perl wäre ja nicht Curdin Perl, wenn er es nicht versuchen würde.

„Früher hat man zum Geld verdienen Sponsorenläufe durchgeführt, drum dachte ich daran, auf Muottas Muragl zu steigen und mit der Bahn wieder runter zu fahren, und das ganze 24 Stunden lang am Stück. Irgendwie war das dann aber noch zu langweilig. Ich war schon öfter mit den Skatingski auf Skitour, und Firnskaten ist ja auch etwas ganz Besonderes. Tja und so kam uns (Curdin Perl, hmsports und cascadas) dann die Idee, mit den Langlaufski auf einen Berg zu steigen.“ Der 32-Jährige stammt aus Pontresina, und so sollte kein geringerer Berg als der Piz Palü (auch bekannt als die „weisse Hölle“) das Ziel sein.

Red Bull war sofort Feuer und Flamme als es von der Geschichte gehört hat und unterstützte das Vorhaben als Teilsponsor. Bergführer, Kameraleute, ein Heli – je ernster es wurde, desto nervöser wurde der der langjährige Weltcupathlet und 4. Plazierte der Tour de Ski 2011 angesichts des ungewöhnlichen Vorhabens dann doch. „Wir wussten überhaupt nicht, wie die Verhältnisse oben sein würden. In der Mitte kann bester Firn sein, aber wenn oben ein halber Meter Neuschnee gewesen wäre, dann wäre ich mit meinen Langlaufski einfach steckengeblieben.“ Der Engadiner wollte den Berg aber unter gleichen Bedingungen wie ein „normaler „ Tourengeher“ begehen, also so viel wie möglich mit Ski und nur im letzten Stück mit Steigeisen.

Wegen der schwierigen Wetterbedingungen blieb dem „Team ohne Ecken und Kanten“ letztendlich genau ein Versuch. Einen Plan B gab es nicht. Ob es geklappt hat und Curdin Perl den Piz Palü mit Langlaufski bezwungen hat? Das Geheimnis wird am Samstag gelüftet,  dann feiert der Film „Passiun Passlung“ im Rondo in Pontresina Premiere. Los geht’s um 19 Uhr, der Eintritt ist frei, und der Anlass ist ein absolutes Muss für jeden Langlauf-Fan. Tolle Preise gibt es auch zu gewinnen, zum Beispiel Rossignol Langlaufski oder den Langlauf-Pin vom Engadin.

Auf die Frage, welche Verrücktheit wir als nächstes von ihm erwarten dürfen, lacht der Langlaufstar: „ Das war eine einmalige Aktion, jetzt liegt mein Fokus voll und ganz auf dem Training, schliesslich steht Olympia vor der Tür, und da möchte ich nochmal alles zeigen.“

 

Wer die Filmpremiere verpasst: RTR wird in romanischer Sprache über „Passiun Passlung“ berichten, und danach wird der Film ab Mitte November auf den Red Bull Online-Kanälen sowie auf sämtlichen Partnerkanälen zu sehen sein. Ausserdem werden die Odlo-Shops ihre Schaufenster (Visualisierung: cascadas comunication) mit Curdins Challenge visualisieren und den Clip dort zeigen.

(Bilder: zVg. )

Keine Artikel mehr
Open Popup