Über das vergangene Wochenende ist die Stadtpolizei Chur zu rund 30 Einsätzen ausgerückt. Unter anderem sorgte eine Spinne im Schlafzimmer für einen Polizeieinsatz.

Am frühen Sonntagmorgen rief eine Anwohnerin die Polizei um Hilfe, weil sich in ihrem Schlafzimmer eine Spinne aufhielt. Wegen ihrer Spinnenphobie konnte sie das Schlafzimmer nicht betreten, solange sich das Insekt darin befand. Die ausgerückte Patrouille entliess die Spinne in die Freiheit, die Bewohnerin konnte somit beruhigt schlafen gehen.

Bei Verkehrskontrollen wurde ein Automobilist kontrolliert, welcher ein temporäres Fahrverbot missachtet hatte. Bei der Kontrolle stellte die Polizei fest, dass der Lenker sein Fahrzeug unter Alkoholeinfluss gelenkt hatte. Der Führerausweis wurde ihm abgenommen.

Samstagnacht versuchte ein Fahrzeuglenker sich der Kontrolle zu entziehen und fuhr mit stark übersetzter Geschwindigkeit den Polizeipatrouillen davon. Sein Fahrzeug konnte kurze Zeit später auf einem Privatparkplatz sichergestellt werden. Den Lenker plagte offensichtlich das schlechte Gewissen, denn kurz darauf rief er bei der Stadtpolizei an und gab seinen Aufenthaltsort bekannt. Warum sich der Lenker der Kontrolle entziehen wollte, muss noch restlos abgeklärt werden.

Bei einem Verkehrsunfall am Samstagvormittag auf der Ringstrasse, Höhe Einmündung Sennensteinstrasse, entstand an zwei Fahrzeugen Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

 

(Stapo Chur, 5.11.2017/Bild: zVg./GRHeute/Facebook Radio Liechtenstein)