Lärmklagen, Schlägereien, Verkehrskontrollen und ein kaputter Hydrant: Das Wochenende der Stadtpolizei Chur war ereignisreich.

16 Einsätze hatte die Stadtpolizei übers Wochenende zu bewältigen. Bei Verkehrskontrollen ging den Polizisten ein angetrunkener Fahrer ins Netz, der wegen Führerscheinentzug gar nicht hätte in einem Auto sitzen dürfen. Weitere vier Personenwagenlenker wurden wegen unnötigem Lärm und unerlaubten Änderungen an Fahrzeugen angezeigt.

Für noch mehr Action sorgte am Samstagvormittag eine Fahrzeuglenkerin. Sie hatte versucht, mit ihrem Auto über die Felsenaustrasse in die Ringstrasse zu fahren. Da die Felsenaustrasse war aber wegen Bauarbeiten gesperrt. Die Lenkerin leitete ein Wendemanöver ein und übersah dabei einen Hydranten. Sie touchierte ihn mit dem Heck ihres Autos, worauf ein am Hydrant angebrachter Aufsatz wegbrach. Das Wasser schoss wie eine Fontäne auf die Felsenaustrasse. Am Auto und am Hydrant entstand geringfügiger Sachschaden.

(Bild: Stapo Chur)

Keine Artikel mehr