Pestoni statt Simion: Ein vielversprechendes Upgrade für den HCD 

 
 

Der HC Davos ist mitten im Sommertraining für die Anfang September beginnende Eishockey-Meisterschaft 2018/19. Mit dem Zuzug von Inti Pestoni und dem Abgang von Dario Simion war der Schweizer Rekordmeister in den letzten Tagen an der Transferfront aktiv. Ein vielversprechender «Tausch» für die Bündner.

Dario Simion war mit viel Hoffnungen und Vorschusslorbeeren in die letzte Saison gestartet. Allerdings konnte der Stürmer die Erwartungen nie erfüllen: Gerade in der letzten Saison, als man vom designierten Skorer vor allem Tore erhoffte, blieben diese aus. Der 24-jährige Tessiner traf in der ganzen Saison nur 5x und skorte insgesamt 15 Punkte, ein deutlicher Rückschritt zum Vorjahr, als er 13 Tore und 28 Punkte erzielte. Der letzte Winter war der punktemässig schwächste in seinen vier Jahren in Davos. Nun hat HCD-Coach Arno del Curto den Stürmer, der 2015 in seinem ersten Jahr in Davos Meister wurde, trotz weiterlaufendem Vertrag ziehen lassen, Simion wechselt mit einem neuen Zweijahresvertrag nach Zug. «In gegenseitigem Einvernehmen», wie der Verein auf Twitter in einer kurzen Mitteilung verlauten lässt.

Findet Pestoni in Davos ein Zuhause?

Dafür dürfen sich die Davoser Fans auf einen anderen Tessiner freuen, der offensives Star-Potenzial aufweist. Inti Pestoni, frischgebackener Schweizer Meister bei den ZSC Lions, wechselt mit einem Einjahresvertrag nach Davos, wo er in der Eisenschmiede von Arno del Curto seiner ins Stocken geratenen Karriere neue Impulse verleihen will. Der Flügelstürmer aus dem Nachwuchs des HC Ambri-Piotta hat eine ähnliche Entwicklung wie Simion hinter sich, mit etwas besseren Werten. Bei seinem Stammklub in der Leventina war er bis zur Saison 2014/15 die Integrationsfigur in der Valascia und skorte zuletzt 15 Tore und 25 Assists, nur um dann im Star-Ensemble der ZSC Lions zwischen Stuhl und Bank zu fallen. In der vergangenen Meistersaison kam er gerade mal auf 6 Tore und 17 Assists. Gemäss Hockey-Experte Klaus Zaugg verdient Inti Pestoni in Davos etwas mehr als 300’000 Franken brutto, bei den ZSC Lions sollen es gegen 500’000 Franken gewesen sein. Für Pestoni ist es ein Neuanfang, der wieder im Nationalteam enden soll. 

Bereit für eine «Renaissance»?

Für den HC Davos ist der «Tausch» Simion-Pestoni eine Chance, verfügt der Tessiner doch über grösseres Potenzial, wenn er seinen Platz im Team findet. Bei Simion hat AdC’s Integrationsmagie zwar nicht gewirkt, der Davoser Star-Trainer hat aber mehr ale genug Beispiele zur Hand, «gestrandete» Spieler wieder auf Kurs zu bringen. Wir gehen davon aus, dass Spieler wie Pestoni oder auch Dino Wieser nächsten Winter beim HCD eine Renaissance erleben.

In Davos ist Pestoni übrigens kein Unbekannter: 2013 und 2014 gewann er als Ergänzungsspieler von Genf-Servette den Spengler Cup. Interessant wird zu beobachten sein, ob der als nicht besonders trainingsfleissige Pestoni in Davos den «inneren Schweinhund» überwinden kann. Falls ja, dürfen die Fans zwischen 10-20 Toren des Tessiners erwarten. Falls nein, dürfte AdC relativ rasch die Geduld mit dem Flügelstürmer verlieren. Der Einjahresvertrag ist genau das, was er sagt: Eine neue, einzige Chance für Pestoni in Davos, seine Hockeykarriere wieder auf Vordermann zu bringen. 

 

HCD Players to watch 2018/19

 
Tor: Gilles Senn, Joren van Pottelberghe

Verteidiger: Felicien DuBois, Claude Paschoud, Fabian Heldner, Sven Jung, Marc Aeschlimann, Lukas Stoop (neu), Magnus Nygren (Swe)

Stürmer: Andres Ambühl, Enzo Corvi, Mauro Jörg, Marc Wieser, Dino Wieser, Tino Kessler, Chris Egli, Luca Hischier (neu), Inti Pestoni (neu), Perttu Lindgren (Fin), Anton Rödin (Swe)
 

HCD-Vorbereitungsprogramm 2018/19

 

Rozpis Mountfield Cup 2018 in Hradec Králové

  9. 8.2018 Dynamo Pardubice – HC Davos

11.08.2018 Mountfield HK – HC Davos

12.08.2018 HC Davos – Sparta Prag

 

Latvijas Dzelzcela Cup 2018 in Riga

21.08.2018 AK Bars – HC Davos

22.08.2018 HC Davos – Dinamo Minsk

25.08.2018 Lokomotive Jaroslawl – HC Davos

26.08.2018 Dinamo Riga – HC Davos

 

 01.09.2018 HC Ambri-Piotta – HC Davos (Eishalle Biasca)

 

 

(Bild: Twitter HC Davos)

Keine Artikel mehr