Das ITF Women’s Open in Klosters ist so richtig lanciert. Mit dem ersten Einzel-Auftritt der Churerin Simona Waltert (Bild) dürfen ab heute auch die Bündner Tennisfans mit einer Lokalmatadorin mitfiebern.

Hier gehts zu den Livescores

Nach dem Out in Essen letzte Woche startet die Churerin Simona Waltert heute ins Bündner Heimturnier: Im Doppel an der Seite von Teamkollegin Nina Stadler scheiterte die Churerin gestern zwar in der ersten Runde, gespannt ist man aber vor allem auf den Einzel-Auftritt der 17-Jährigen. Im Anschluss an das Startspiel zwischen der Schweizerin Amra Sadikovic und der Lettin Diana Marcinkevica tritt Waltert in der 1. Runde auf Court 1 voraussichtlich um ca. 11 Uhr morgens auf die Schweizer Teamkollegin Fiona Ganz (WTA 1049) sein, die wie Waltert (WTA 440) dank einer Wildcard ins 32-Frau-Hauptfeld rückte. Alles andere als ein Sieg wäre für Waltert, die letztes Jahr in drei ITF-Endspielen stand und im März im französischen Mâcon ihr erstes Turnier gewann, eine Enttäuschung.

Bei einem Sieg dürfte auf Waltert in den Viertelfinals mit der 23-jährige Jesika Maleckova, der Nummer 293 der Welt, eine auf dem Papier weitaus härtere Konkurrentin warten – der erste Einsatz der Tschechin ist heute Vormittag um 10 Uhr auf Court 2 gegen die Schweizerin Karin Kennel. Übersteht Waltert auch diese Hürde, könnte es im Halbfinal zu einem Duell mit der als Nummer 3 gesetzten Weltnummer 260, der Georgerin Ekaterine Gorgodze, kommen. Die 26-jährige spielt heute Nachmittag gegen die Italienerin Martina Caregaro ihr Erstrundenspiel. 

Zur gleichen Zeit wie das mit Spannung erwartete Spiel von Simona Waltert dürfen sich Tennis-Fans heute Vormittag auf einen veritablen Triple-Header freuen: Auf Court 2 tritt die topgesetzte Deutsche Anna Zaja auf die Italienerin Federica di Sarra, auf Court 3 spielt ihre als Nummer 2 gesetzte Landsfrau und Siegerin der ITF Women’s Open vom Vorjahr auf der Lenzerheide, Georgia Brescia, gegen die Deutsche Taiysiya Morderger.  

 

Info

Los gehts heute in der Arena Klosters um 10 Uhr, das Programm finden Sie hier.

Zum Tableau im Einzel gehts hier

Zur Turnier-Vorschau und den Hintergründen, warum Klosters auf Tennis setzt, gehts hier.

Zum Turnierbericht vom Sonntag gehts hier

 

 

(Bilder: Tennis Klosters)

Keine Artikel mehr