Broncos schlagen Bern nach unnötiger Zitterpartie

Broncos schlagen Bern nach unnötiger Zitterpartie

Die Calanda Broncos haben auch das 4. Meisterschaftsspiel der NLA-Saison 2023 gewonnen: Vor vollen Rängen im Stadion Obere Au in Chur besiegten die Bündner in der Swiss-Bowl-Revanche die Bern Grizzlies letztlich knapp mit 38:35 (14:7, 10:0, 14:7, 0:21).

38:14 lagen die Broncos nach drei Vierteln gegen die Grizzlies vorne und steuerten auf einen sicheren Heimsieg zu. Nur: Ein Spiel im Football dauert nicht drei, sondern vier Viertel. Der amtierende Meister aus Bern gab nämlich auch mit 24 Punkten Rückstand nicht auf und skorte im Schlussviertel dreimal in Serie, wobei die Gäste auch einmal einen Onside Kick eroberten. Ein zweites Mal gelang dieses Kunststück 40 Sekunden vor Spielende dann aber nicht mehr, so dass die Broncos die Zeit mit einer 38:35-Führung auslaufen lassen konnten und das schwache Schlussviertel letztlich folgenlos blieb.

Zuvor zeigten die beiden stärksten Schweizer Teams der letzten beiden Jahre ein gefälliges und teilweise hochstehendes Spiel. Die Bündner stiegen nach der Finalniederlage vom letzten Jahr hochmotiviert ins Spiel, blockten gleich den ersten Punt-Versuch der Berner und gingen nach zwei Pässen von US-Quarterback John Uribe – zuerst über 30 Yards auf Rückkehrer Adrian Sünderhauf, danach über 10 Yards zum Touchdown von Lukas Lütscher – mit 7:0 in Führung. Die körperlich stärkeren Berner fingen sich aber und legten einen schönen Drive hin, der durch einen Touchdown-Pass des Berner US-Quarterbacks Jordan Barlow erfolgreich zum Ausgleich abgeschlossen wurde.

Broncos übernahmen Zepter

In der Folge dominierten die Bündner: Mit zwei weiteren Touchdown-Pässen von Uribe auf Sünderhauf sowie einem 37-Yard-Field Goal durch Noah Bachofen erhöhten die Broncos bis zur Pause auf 24:7. Auffällig zeigte sich dabei Passfänger Kenneth Musio mit mehreren Catches, darunter einem sehenswerten Jump Ball über fast 40 Yards.

Auch die Verteidigung der Bündner zeigte sich stark verbessert und gestand den Bernern keine weitere Punkte zu, auch dann nicht, als die Grizzlies im zweiten Viertel nach einem unabsichtlich berührten Punt kurz vor der Broncos-Endzone in Ballbesitz kamen. Stark in Szene setzen konnte sich besonders auch Rookie Cornerback Simon Beer mit einer Interception und mehreren abgeschlagenen Passversuchen der Berner.

Dass die Berner das Spiel aber nicht einfach kampflos hergeben würden, zeigte sich auch in der zweiten Halbzeit, als der starke französische Nati-Running Back Pierre Madjeber das Skore mit einem Big Play-Run über 79 Yards zum 24:14 verkürzte.

Uribes Passgenauigkeit

Die Broncos Offense war aber – trotz diverser Ausfälle, vor allem in der Offense Line – Herr der Lage und konterte postwendend: Nach zwei langen Drives mit sehenswerten Pässen Uribes auf Kenneth Musio und U19-Receiver Selome Adzaji waren es Marco Mahrer und Cesare Alberti, die jeweils aus kurzer Distanz zum erwähnten 38:14 nach drei Vierteln erhöhten. Den rund 780 Zuschauern im Stadion Obere Au gefiel’s auf jeden Fall – wie erwähnt bis zu den letzten 12 Minuten…

Ob man das Schlussviertel als glimpflich verlaufener «Betriebsunfall» beurteilen kann, wird sich zeigen. Tatsache ist, dass die Broncos nach drei Niederlagen 2022 gegen Bern endlich wieder gegen die Grizzlies gewonnen haben und nach vier Spielen ungeschlagen an der NLA-Tabellenspitze stehen. Andererseits sind die Bündner bereits arg verletzungsgeplagt und die Coaches müssen sich etwas einfallen lassen, wie sie in den nächsten Spielen einige verletzte Stammspieler ersetzen wollen. Denn nun stehen zwei happige Brocken auf dem Programm: zuerst der NLA-Spitzenkampf auswärts bei den ebenfalls noch ungeschlagenen Thun Tigers, danach nach einem spielfreien Wochenende das Europacup-Heimspiel gegen den französischen Vizemeister Thonon Black Panthers. Es stehen auf jeden Fall herausfordernde Wochen für die Bündner bevor.

Die Stimmen des Spiels: 

 

Hier gehts zur NLA-Tabelle.

 

Info

GRHeute ist offizieller Medienpartner der Calanda Broncos.

 

 

(Bilder: Sergio Brunetti/stockpix.it/GRHeute)

author

Mathias Braendli

Redaktor Region/Sport
Marketeer, Ex-Schreiberling beim BT, Radio Grischa, Touchdown Europe und 20 Minuten. Hört Dylan, Adam Green, Ryder the Eagle und Helloween und fliegt von Football und Hockey über Jassen zu Clash Royale.