Wildmannli ist in der Beiz. Zum ersten Mal im neuen Jahr. Gian-Luzi und Marco sind auch da. Irgendwie so.

 

Marco: Guats Neus!

Wildmannli: Guats Neus!

Gian-Luzi: Guats Neus.

Wildmannli: Guats Neus!

Wildmannli: Diar au guats Neus, Frieda!

Frieda: Diar au! A guats Neus! Und alles Gute! Viel Gesundheit, Glück und viele Umarmungen!

Gian-Luzi: Können wir jetzt mit dem Schmarren aufhören? Das Jahr hat doch schon genug verschissen begonnen.

Marco: Gian-Luzi, Gian-Luzi…auch im neuen Jahr immer noch der alte Meckeri, was?

Frieda: Ist doch schön, dass wieder Schnee auf den Bergen liegt.

Marco: Genau! Und der HCD hat den Zett geschlagen, der Cologna ist Zweiter geworden und die Wölfe werden endlich abgeknallt. Hat doch gut begonnen, das Jahr!

Gian-Luzi: Du bist ein Idiot, Marco. Die Wölfe… ach, vergiss es, der WWF hat jetzt ja doch noch Einsprache gemacht. Da fällt noch lange kein Schuss. Und von den Gaunern an Sylvester in Deutschland? Hast du von denen nichts gehört? Beschissener hätte das Jahr gar nicht anfangen können!

Frieda: Also: Grapschen geht nun wirklich gar nicht!

Marco: Aber sonst, abgesehen davon, was auch immer das war, lief’s doch bisher ganz gut, oder?

Gian-Luzi: Ja, ja.

Marco: Komm mal langsam wieder hoch, Gian-Luzi! Sei doch nicht jetzt schon so ein Jammerlappen!

Ok, ich versteh schon, warum du so down bist.

Kein FKK mehr an der Raststätte in Landquart, gell?

 

Gian-Luzi trinkt und Wildmannli fällt auch nichts mehr ein.

 

 

(Bild: Pixabay)

author

Mathias Braendli

Redaktor Region/Sport
Marketeer, Ex-Schreiberling beim BT, Radio Grischa, Touchdown Europe und 20 Minuten. Hört Dylan, Adam Green, Ryder the Eagle und Helloween und fliegt von Football und Hockey über Jassen zu Clash Royale.

Das könnte auch interessieren