Hotelbrand in Arosa fordert mehrere Verletzte – RhB-Linie ab Samstag wieder offen

In Arosa ist am Freitagnachmittag im Posthotel Holiday Villa ein Brand ausgebrochen. Mehrere Personen wurden verletzt. Die Rettungskräfte waren mit über 100 Personen im Einsatz. 

Das Feuer ist am Freitagnachmittag kurz vor 16 Uhr in einem der unteren Stockwerke des Posthotels Holiday Villa ausgebrochen. Zwei schwer verletzte sowie eine mittelschwer verletzte Person wurden mit drei Rega-Helikoptern ins Kantonsspital Graubünden nach Chur geflogen. Weitere zehn leicht verletzte Personen wurden vor Ort behandelt. Das Hotel wurde evakuiert. Nebst der gesamten Feuerwehr Schanfigg stehen die Feuerwehr Chur, mehrere Ambulanzen und drei Rega-Helikopter im Einsatz. Die Anzahl der eingesetzten Einsatzkräfte übersteigt eine Hundertschaft. Die Kantonspolizei Graubünden hat die Umgebung des Hotels abgesperrt. Die Bevölkerung im betroffenen Gebiet wird angewiesen, in den Liegenschaften zu bleiben und die Fenster zu schliessen. 

RhB-Linie unterbochen

Aufgrund des Brandes im Posthotel Holiday Villa in Arosa, welches sich in Gleisnähe befindet, musste die Strecke zwischen Arosa und Litzirüti am Freitag für den Zugverkehr unterbrochen. Es verkehrten Bahnersatzbusse zwischen Arosa und Litzirüti.

Ab Samstagmorgen, 31.12.2016, ist die Strecke für den Zugverkehr wieder freigegeben. Der erste Zug (1412) um 05.48 Uhr ab Arosa verkehrt bis Litzirüti mit Bahnersatzbus. Ab Litzirüti verkehrt der Zug planmässig. Alle übrigen Züge verkehren auf der Strecke zwischen Chur und Arosa ab morgen Samstag gemäss Fahrplan.

 

(Quelle: Kapo/RhB)