Alle guten Dinge sind drei: Verdienter Sieg für den DFC Ems!

Nach dem dritten Anlauf gelang es den Emserinnen endlich den Sieg nach Hause zu holen. Sie zeigten eine sehr gute Leistung gegen die Damen des zweitplatzierten FC Neckertal-Bütschwil.

Das Rückspiel gegen den bereits im Herbst besiegten FC Neckertal-Bütschwil begann erfolgsversprechend. Die Emserinnen störten den Spielaufbau der Toggenburgerinnen frühzeitig und ergatterten sich dadurch gute Abschlussmöglichkeiten. Bereits nach fünf Minuten erspielten sie sich die erste super Chance. Lisanne Ideler schoss den Ball jedoch unglücklicherweise an die Latte, wodurch Neckertal-Bütschwil eine gute Kontermöglichkeit erhielt. Auch diese konnte nicht verwertet werden, da die Emser Verteidigung alles im Griff hatte. Der DFC Ems erkämpfte sich jeden Ball, spielte gelassen und mit Köpfchen, wodurch ihnen ein guter Abschluss nach dem anderen gelang. In der 24. Minute dann die nächste Chance für Lisanne Ideler, welche nach einem hervorragenden Lauf alleine vor der Torhüterin auftauchte. Das Tor wollte aber nicht gelingen. Alles schien zu funktionieren. Die Defensive wehrte die Angriffe des FC Neckertal-Bütschwil erfolgreich ab, die Offensive stürmte Richtung gegnerisches Tor, nur das Glück beim Abschluss fehlte noch. So gingen die Mannschaften mit einem 0-0 Zwischenstand in die Pause.

Die Emserinnen starteten gekonnt und hellwach in die zweite Halbzeit. Nach nur fünf Minuten bezwang Bianca Flury die Gästetorhüterin mit einem schönen präzisen Weitschuss aus rund 20 Metern, nachdem der Ball vom ersten Schuss aus ca. 30 Metern von der Gegnerin abprallte. Neckertal-Bütschwil war nun gezwungen einen Gang hochzuschalten, damit sie nicht noch eine Niederlage gegen die Emserinnen einstecken mussten. Die immer gleichen Spielzüge der Gäste beeindruckte das Heimteam jedoch nicht. Alle Spielerinnen des DFC Ems erledigten ihren Job hervorragend. Sie kämpften um jeden Ball und spielten ruhig und gelassen. Das einzige kleine Manko war, je näher die Toggenburgerinnen zum (eigenen) Emser Tor schritten, desto hektischer wurden die Konterversuche. Das Spiel gewann an Härte, was sich mit einer gelben Karte für Spielerin Nicole Walker bestätigte. Die Gäste versuchten vermehrt mit Weitschüssen in die Nähe des Emser Sechzehners zu gelangen, gefährlich wurden sie jedoch nur in Standardsituationen. In der 93. Minute holte der FC Neckertal-Bütschwil den letzten Eckball der Partie heraus. Souverän abgewehrt, erkämpften sich die Bündnerinnen den Ball. Ursina Kühne startete Richtung gegnerischen Sechzehner, legte den Ball traumhaft Lisanne Ideler vor die Füsse, welche nach bereits zwei misslungenen Versuchen das Leder endlich in das Netz schob. Alle guten Dinge sind drei! Nach 95 Spielminuten beendete der Schiedsrichter die Partie und erleichtert ertönte der Jubel des DFC Ems.

Die vielen investierten Stunden zahlten sich endlich aus. Die Emserinnen holten sich am Samstagabend drei wichtige Punkte. Somit stiessen sie auf den 6. Rang vor. Für die nächsten Partien heisst es nun Ruhe bewahren. Mit Geduld und Kampf erzwingen sie das Siegesglück.

 

SPIELTELEGRAMM:

DFC Ems – FC Neckertal-Bütschwil 2-0 (0-0)

EMS-Arena Vial

Matchballsponsor: „Taxi-Pino“

Tore: 1-0 (50′ Flury), 2-0 (90’+4′ Ideler)

Verwarnungen: Walker

DFC Ems: Daniele, Nigg (C), Riedi, Ideler, Lerchi, Kühne, Flury, Gartmann, Walker, Dermond, Tschalèr, Flury, Zimmermann

FC Neckertal-Bütschwil: Bürge, Heeb, Forrer, Sieber, Salzmann, Gübeli, Brändle (C), Beerli, Thalmann, Rüegg