Mauro Caviezel bricht Saison ab

Der Bündner Ski-Star Mauro Caviezel bricht die Ski-Saison 2020/21 ab. Der Speed-Spezialist wird bei keinem der sieben noch ausstehenden Rennen im Super-G und der Abfahrt an den Start gehen.

Mauro Caviezel wird in dieser Saison kein Weltcup-Rennen mehr bestreiten. Dies gab Swiss-Ski am Donnerstagabend bekannt. «Meine Kopfverletzung ist noch nicht ganz ausgeheilt, es braucht noch ein bisschen Zeit», liess sich Caviezel zitieren. Der Vorjahressieger der Super-G-Wertung war im Januar im Training in Garmisch gestürzt, wobei er sich eine Aussenbandverletzung und ein Kopftrauma zuzog.

 

An der WM in Cortina d’Ampezzo im Februar gab Caviezel sein Comeback, wahrscheinlich letztlich etwas zu früh. Er schied im Super-G jedoch wie viele andere Fahrer früh aus und verzichtete dann auf die Abfahrt.In Saalbach bestritt Caviezel am Mittwoch noch das 1. Training zu den Abfahrten vom Freitag und Samstag. Am Donnerstagmorgen im 2. Training ging er bereits nicht mehr an den Start, nun zog der 32-jährige Super-G-Weltcupsieger des letzten Winters den «Stecker». Caviezel legt den Fokus jetzt voll und ganz auf die Rehabilitation und plant, im kommenden Winter neu anzugreifen.

Nach 696 Punkten im Skiwinter 2019 und 669 Punkte im Winter 2020 stehen für Caviezel diesen Winter somit «nur» 307 Punkte auf der Habenseite. Trotz der zahlreichen verpassten Rennen steht er damit immer noch auf Rang 16 der aktuellen Weltcup-Gesamtwertung – und auf Platz 3 im Super-G-Klassement.

 

(Bild: Archiv)