Sao Paulo, 26.06.2014, Fussball WM 2014 - Suedkorea - Belgien; Fans Suedkorea (Jorge Martinez/Fotoarena/EQ Images) SWITZERLAND ONLY

Das unglaublichste Eishockeyspiel aller Zeiten

Dieses extrem rare weisse Game Jersey wurde 2000 von der Thailändischen Nationalmannschaft am U18 Asia Oceania Championship Turnier getragen. Keine Story wert? Mitnichten.

2200448

In diesen Wochen finden die Weltmeisterschaften der unteren Ligen statt. In den Challenge Cups rund um den Globus treffen Hockey-Exoten wie Singapur, die Vereinigten Arabischen Emirate oder die Mongolei aufeinander. Oder eben auch Thailand.

 

Thailand rechnete 2000 bei ihrer ersten Teilnahme nie damit, vorne mitspielen zu können. Aber dass am Ende die historisch schlechteste Performance im Eishockey herausschaute, konnte niemand erwarten. Thailand beendete das Turnier abgeschlagen auf dem letzten Platz, hinter den weiteren Teilnehmer Südkorea, Japan, China, Australien und Neuseeland. Thailands Tordifferenz lautete 3:217. Richtig gelesen. 3 Tore erzielt, 217 erhalten. In 5 Spielen. Das beinhaltete eine 0:58 Kanterniederlage gegen Japan und die bis heute höchste Niederlage in einem Nationalmannschaftsspiel weltweit, ein 0:92-Debakel gegen Südkorea.

 

Thailand startete das Turnier gegen einen der Favoriten – Japan. In der 2. Minute stand es 1:0 für Japan, nach dem ersten Drittel 17:0. Das Schussverhältnis zu diesem Zeitpunkt? 64:0.

 

Am Ende gewann Japan 58:0, und Thailand schaffte während des gesamten Spiels genau einen einzigen Torschuss. Japan hatte 190 Torschüsse. Im dritten Drittel schafften es die Thailänder zum ersten und einzigen Male, dass der japanische Torhüter den Puck berührte.

 

Im nächsten Spiel verlor Thailand gegen China mit 31:0, das Schussverhältnis war 61:4. Im darauffolgenden Spiel gegen Australien konnten die Thailänder ihren ersten Treffer bejubeln, als sie gegen die Aussis mit 1:24 verloren.

 

Im vierten Spiel des Turnieres trafen die Thailänder auf einen weiteren Neuling, das Team aus Neuseeland. Und nachdem sich Thailand von Spiel zu Spiel steigerte, bahnte sich eine Überraschung an. Nachdem Neuseeland in der 11. Minute in Führung ging, glich Thailand das Spiel aus. Es war das erste Mal, dass der ostasiatische Underdog eine Partie ausgleichen konnte. Am Ende resultierte eine klare 2:12-Niederlage, nichtsdestotrotz war es die beste Leistung der Thailänder am bisherigen Turnier.

 

 

 

Doch ein Spiel stand noch bevor: Südkorea war immer noch im Kampf um Gold verwickelt, galt als Favorit und wartete als letzter Gegner. Vor dem letzten Spieltag führte Japan die Tabelle vor Südkorea an. Beide Teams waren ungeschlagen, aber Japan hatte (dank des 58:0 Sieg gegen Thailand) das klar bessere Torverhältnis. Japan war +121, und Südkorea +52. Die Differenz betrug zu dem Zeitpunkt +69. Und ja, die Rede ist immer noch von Eishockey und nicht von Basketball.

 

Am letzten Spieltag traf Japan auf China. Zuvor stand aber die Partie Thiland-Südkorea auf dem Spielplan. Südkorea wusste, was zu tun war: Wenn man die Thailänder mit mindestens 80 Toren wegfegen würde, sollte das reichen (in der Annahme, dass China mit Japan danach einigermassen mithalten kann).

 

Und so begann die grösste Demütigung im Eishockey aller Zeiten. Auf einem Schiedsrichter-Spielblatt hat es Platz für 22 Tor-Einträge. Das Blatt war nach 12 Minuten und 33 Sekunden voll. Am Ende des ersten Drittel stand es 36:0 für Südkorea. 36 Tore in 20 Minuten. 36 Tore in 56 Schüssen.

 

Nach zwei Dritteln stand es 60:0. Im dritten Drittel folterten die Südkoreaner die Thailänder weiter bis zum bitteren Ende. Das letzte Tor erzielten die Koreaner 44 Sekunden vor Schluss und im ganzen letzten Drittel erlaubten sie den Thailändern nicht einen einzigen Schuss aufs Tor.

 

Der Eismeister reinigte nach dem zweiten Drittel nur noch die eine Hälfte des Eises, am Ende brauchte es 5 (!) Spielblätter (die man in der Hockey Hall of Fame in Toronto bestaunen kann), und das Spiel dauerte insgesamt mehr als zweieinhalb Stunden. Eine amüsante Randnotiz: In der gesamten Partie gab es nur eine Strafe, Dong Hwan Song von Südkorea war der einzige Sünder. Während seiner Strafe erzielte Südkorea drei Shorthander. Mr. Song besitzt übrigens einen Rekord, der wohl ebenfalls nie mehr gebrochen wird: 30 Tore und 5 Assists in einem Spiel. In der National League A wäre er auf einen Schlag Topskorer.

 

Japan gewann gegen China übrigens knapp mit 7:1, so dass Südkorea auch mit weniger Toren zum Turniersieg gekommen wäre.

 

Das abgebildete Jersey wurde an diesem Turnier getragen. Es ist eine historisches Zeitzeugnis von einem der unglaublichsten Eishockey-Spiele aller Zeiten. Und genau solche Geschichten machen die niederen, unwichtigen Turniere wie die Asia Oceania Championship oder der Asia Challenge Cup so unterhaltsam.

8369397

 

(h/t: Gamewornjerseys, Bild: Jorge Martinez/Fotoarena/EQ Images)