Verkehrsbehinderungen bei Landquart in Folge Auffahrkollision

Auf der Nordspur der Autobahn A13 zwischen Landquart und Maienfeld ist es am Dienstagnachmittag zu einer Auffahrkollision gekommen. Auf der Autobahn sowie auf den Zufahrtsachsen kam es in der Folge zu Verkehrsbehinderungen.

Ein Personenwagenlenker fuhr um 16.15 Uhr auf der Überholspur der Autobahn A13 in Richtung Maienfeld. Gleichzeitig folgte eine Automobilistin ebenfalls auf der Überholspur. Der vorausfahrende Lenker musste kurz vor der Ausfahrt Maienfeld verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte die folgende Automobilistin zu spät und prallte in das Heck des vorderen Wagens. Das auffahrende Auto geriet ins Schleudern, drehte sich und kam auf der Normalspur zum Stillstand. Der Lenker des vorausfahrenden Wagens verliess die Autobahn bei der Ausfahrt Maienfeld und meldete sich umgehend bei der Polizei. Die Lenkerin des hinteren Fahrzeugs wurde durch eine Ambulanzcrew des Kantonsspitals Graubünden ambulant behandelt.

Verkehrsbehinderungen auf der Autobahn und den Zufahrtsachsen

Der Verkehr wurde während der ambulanten Betreuung der Lenkerin sowie der Bergung des total beschädigten auffahrenden Autos für rund eine Stunde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Aufgrund des regen Verkehrs auf der Autobahn sowie auf den Zufahrtsachsen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Raume Landquart. Diese lösten sich gegen 18.30 Uhr auf.

(Kapo, 3.8.2016)
Polizeimeldungen auf einen Blick
TitleLinkmy_custom_field
Polizeikarte 2015
TitleLinkmy_custom_field