Erster und einziger Diplomlehrgang für Berufsbildner

Am 10. März 2021 startet der Lehrgang „Berufsbildner/in in Lehrbetrieben“ mit eidg. anerkanntem Diplom zum ersten Mal in Graubünden. GastroGraubünden hat die Akkreditierung für die Durchführung dieses Kompaktlehrgangs durch den Kanton Graubünden erhalten. Ein wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigen, verantwortungsvollen und qualitativ hochwertigen Berufsausbildung – auch in Graubünden.

Die Qualität der Berufsausbildung ist entscheidend für eine erfolgreiche Nachwuchsförderung. Wer heute als Berufsbildner/in (früher «Lehrmeister») Lernende ausbilden möchte, muss den obligatorischen Berufsbildnerkurs (min. 40 Stunden) absolvieren. Jeder Teilnehmer erhält nach Kursende den schweizweit anerkannten Berufsbildnerausweis. Dieser obligatorische Berufsbildnerkurs ist eine wichtige und gute Voraussetzung für die Grundausbildung von Lernenden.

Obligatorischer Berufsbildnerkurs ist nicht gleich Diplomlehrgang für Berufsbildner

Der Lehrgang «Berufsbildner/in in Lehrbetrieben» mit eidg. anerkanntem Diplom baut auf dem obligatorischen Berufsbildnerkurs auf. Kursteilnehmer erweitern ihre Kompetenzen und stellen ihre sozialen, fachlichen und methodischen Fähigkeiten unter Beweis. Mit Unterstützung praxiserfahrener Referentinnen und Referenten werden die praktischen und theoretischen Kenntnisse in den Bereichen Selektion, Einführung, Bildung und Führung, Bewerten sowie Qualifikationsmanagement vertieft. Der Lehrgang ist offen für Teilnehmer aus allen Branchen.

Der Diplomlehrgang ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigen, verantwortungsvollen und qualitativ hochwertigen Berufsausbildung. GastroGraubünden ist deshalb stolz, diesen Kurs als erster und einziger Kursanbieter in Graubünden anbieten zu dürfen.

Zulassung, Struktur und Dauer

Der Lehrgang «Berufsbildner/in in Lehrbetrieben» mit eidg. anerkanntem Diplom startet am 10. März 2021 und wird im Aus- und Weiterbildungszentrum von GastroGraubünden in Chur durchgeführt. Der branchenübergreifende Lehrgang beinhaltet 10 Weiterbildungstage. Zugelassen sind Teilnehmer, welche den obligatorischen Berufsbildnerkurs (40 Stunden) bereits absolviert haben und den anerkannte Kursausweis für Berufsbildner/in vorweisen können.

Struktur:

  • 7 Weiterbildungstage im Präsenzunterricht vertiefen die erworbenen Kompetenzen aus
    dem obligatorischen Berufsbildnerkurs.
  • 3 Weiterbildungstage als Selbstlerntage werden in einem Lernjournal dokumentiert.
  • Die Teilnehmenden belegen ihre Handlungskompetenz als Berufsbildende im Rahmen eines konkreten Praxisprojekts. Dieses Praxisprojekt soll einen Einblick in die Ausbildungsarbeit der Berufsbildenden ermöglichen.

Die 7 Weiterbildungstage im Präsenzunterricht sind auch für Teilnehmer offen, die nicht den gan- zen Lehrgang, sondern nur einzelne Kurstage besuchen möchten.

 

Weitere Informationen

Berufsbildner/in in Lehrbetrieben mit eidg. anerkanntem Diplom: Diplomlehrgang Berufsbildner
Obligatorischer Berufsbildnerkurs: Berufsbildnerkurs

GastroGraubünden ist mit über 1’000 Mitglieder aus Hotellerie und Gastronomie der grösste gast- gewerbliche Arbeitgeberverband in Graubünden. Der Verband versteht sich als Partner der Gastro- und Hotelbranche und stellt den Mitgliedern ein innovatives Netzwerk mit System zur Verfügung. GastroGraubünden engagiert sich in der Aus- und Weiterbildung, betreibt aktive Nachwuchsförderung, setzt sich für optimale Rahmenbedingungen in Hotellerie, Gastronomie und Tourismus ein und sensibilisiert Politik und Öffentlichkeit für die Anliegen und Interessen seiner Mitglieder.

 

 

(Bild: zVg)