Tujetsch: Verschütteter Skifahrer in kritischem Zustand

Am Freitagnachmittag ist bei einer Talfahrt abseits der Pisten im Skigebiet Andermatt-Sedrun ein Skifahrer von einem Schneebrett erfasst und verschüttet worden. Sein Zustand ist kritisch.  

Der 55-jährige Mann war mit einer mehrköpfigen Gruppe im Skigebiet Andermatt-Sedrun unterwegs. Zusammen mit zwei Begleiterinnen war er unabhängig von der restlichen Gruppe auf der Piste. Um zirka 14.00 Uhr löste er sich von den beiden Begleiterinnen, um eine Variante durch das Val da Giuv zu fahren. Dies mit der Absicht, weiter unten wieder auf die Piste zu gelangen. Kurz nach Verlassen der Gruppe löste sich auf einer Höhe von rund 1800 Metern ein Schneebrett.

Dem Mann gelang es, auf diesem ein Stück weit mitzufahren. Er stürzte jedoch und verschwand in den Schneemassen. Seine Begleiterinnen alarmierten umgehend den Rest der Gruppe sowie die Rettungskräfte der Bergbahnen. Zusammen mit diesen konnten die Begleiterinnen den ohne Lawinenverschüttetensuchgerät ausgerüsteten Skifahrer nach rund 45 Minuten bewusstlos bergen. Nach der medizinischen Erstversorgung durch die Rega-Crew wurde der Mann in kritischem Zustand ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überflogen.

(Kapo, 16.1.2016)
Polizeimeldungen auf einen Blick
TitleLinkmy_custom_field
Polizeikarte 2015
TitleLinkmy_custom_field