Lenzerheide: Schwer verletztes Mädchen nach Schlittelunfall

Auf der Lenzerheide haben sich am Montagvormittag drei von vier Schülerinnen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren aus dem Kanton Zürich bei einem Schlittelunfall verletzt. Eines der Mädchen verletzte sich schwer und wurde mit der Rega ins Kantonsspital Graubünden nach Chur gebracht. Die anderen beiden konnten ambulant behandelt werden, ein Mädchen blieb unverletzt.

Die Schülerinnen gehören einer ersten Sekundarschulklasse aus Dietikon/ZH an. Sie gingen zu Fuss auf dem Schlittelweg in Richtung der Talabfahrt. In der Folge übersahen die Schüler die Signalisation (Schlitteln verboten). Sie gerieten ohne es zu merken auf die Skipiste der Talabfahrt Valbella. Auf der steilen Abfahrt verloren die vier Schülerinnen die Herrschaft über ihrer Schlitten und stürzten über den linken Pistenrand hinaus und wurden von ihren Sportgeräten abgeworfen. Beim Absturz durch die Bäume hinunter verletzten sich zwei der drei Mädchen leicht, während die dritte mit dem Kopf in einen Baumstrunk und Stein prallte und sich dabei schwer verletzte. Ein Mädchen wurde glücklicherweise nicht verletzt.

(Kapo, 15.3.2016)
Polizeimeldungen auf einen Blick
TitleLinkmy_custom_field
Polizeikarte 2015
TitleLinkmy_custom_field