Bergün: Alpinistin von Lawine erfasst und schwer verletzt

Am Samstag kurz vor Mittag ist am Piz Kesch eine Bergsteigerin von einem Schneebrett erfasst und mitgerissen worden. Die Wintersportlerin wurde von einer Rega-Crew geborgen und nach Chur ins Spital geflogen.

Eine Dreier-Tourengruppe, welche in der Kesch Hütte übernachtete, startete dort am Samstagmorgen um den Piz Kesch zu besteigen. Kurz nach 11.00 Uhr erreichten die beiden Männer und eine Frau aus Deutschland den Gipfel. Während des Abstiegs, als die Frau rückwärts über eine steile Schneeflanke hinunterging, löste sich auf einer Höhe von 3’350 Meter ein Schneebrett und riss die Berggängerin in die Tiefe. Sie stürzte rund 150 Meter über eine Felspartie und blieb auf dem Gletscher verletzt liegen.

Die Begleiter alarmierten sofort die Rettung. Eine Rega-Crew konnte die abgestürzte, schwer verletzte Frau bergen und ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überfliegen. Ihre beiden Begleiter, welche unverletzt blieben, wurden durch die Heli Bernina auf den Gletscher und ins Tal geflogen. Neben den beiden Helikopter-Crews war ein Rettungs-Spezialist Helikopter (RSH) der SAC Sektion Bernina und die Kantonspolizei im Einsatz.

(Kapo, 29.3.2016)
Polizeimeldungen auf einen Blick
TitleLinkmy_custom_field
Polizeikarte 2015
TitleLinkmy_custom_field