Frau am San Bernardino stehen lassen

Es klingt wie ein schlechter Film, wie schon tausend Mal gehört, aber gerade ist es wieder passiert: Ein Mann hat seine Frau am San Bernardino stehen gelassen.

Wenn einer eine Reise tut, kann er was erleben, heisst es im Volksmund. In diesem Fall vom Sonntagmorgen haben sogar zwei etwas erlebt – 65-Jähriger und seine Frau.

Das Paar war auf dem Weg in Richtung Süden; woher es kam ist nicht bekannt. Auf jeden Fall musste die Frau auf dem San Bernardino austreten, was sie auf dem Rastplatz San Bernardino Nord erledigte. Wie schon viele Frauen und Männer und Kinder vor ihr.

Die meisten, die dort aufs Klo gehen, können danach wieder ins Auto steigen und die Reise fortsetzen. Nicht so diese Frau: Kaum aus dem Toilettenhäuschen raus, stellte sie fest, dass ihr Mann ohne sie mit dem Wohnwagen weiter gefahren war.

Dummerweise konnte die Frau die Nummer ihres Mannes nicht auswendig, worauf sie mit dem Handy einer dritten Person die Polizei anrief. Diese wiederum machte sich sofort auf die Suche nach dem ausgebüxten Mann.

Der Mann hatte derweil den San-Bernardino-Tunnel durchfahren und befand sich schon einige Kilometer weiter Richtung Tal, als er plötzlich bemerkte, dass ihm was fehlte. Sofort machte er rechts und kehrt und fuhr zurück auf den San Bernardino, wo er seine Frau – schlechtes Gewissen inklusive – wieder einsammelte.

 

(Kapo, 18.9.2016)
Polizeimeldungen auf einen Blick
TitleLink
Polizeikarte 2015
TitleLink