ARGE-ALP Skirennen in Davos

Sportlich unterwegs im Alpenraum – an diesem Wochenende trafen sich über 100 Jugendliche aus sieben ARGE-ALP-Regionen zum Ski-Alpin-Rennen in Davos.

Die Skirennen der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (ARGE ALP) sind Wettkämpfe in den olympischen Disziplinen Slalom und Riesenslalom, die nach den Regeln des Internationalen Skiverbandes durchgeführt werden. Dieses Jahr fanden die Ski-Alpin-Rennen in Davos statt. 109 Sportler und Sportlerinnen kämpften am Samstag und Sonntag 10. /11. Dezember um den Sieg. In der Länderwertung erreichte Bayern den ersten Platz. Graubünden gelangte auf Rang 3.

ARGE ALP SPORT – Ein Erfolgsprojekt

Das Skirennen in Davos fand im Rahmen des Projektes „Arge Alp Sport“ statt, bei dem Graubünden die Leitung innehat. Jedes Jahr werden in folgenden Sportarten Veranstaltungen im ARGE-ALP-Raum durchgeführt:
– Eiskunstlauf
– Fussball / Fussball für Menschen mit Behinderung
– Sportschiessen
– Leichtathletik
– Orientierungslauf
– Sportklettern
– Ski Alpin
– Eishockey

Durchschnittlich verzeichnen die ARGE-ALP-Spiele jährlich 1710 Teilnehmende. Damit zählt das Projekt zu den wichtigsten Eckpfeilern der internationalen Zusammenarbeit innerhalb der ARGE ALP. Die Sportveranstaltungen geniessen in den verschiedenen Landessportverbänden einen hohen Stellenwert und gehören in einigen Sportarten sogar zu den Saisonhöhepunkten.

In der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (ARGE ALP) arbeiten in den vier Staaten Deutschland, Italien, Österreich und Schweiz folgende Länder, Provinzen und Kantone mit einer Gesamtbevölkerungszahl von rund 26 Millionen Menschen zusammen: Bayern, Graubünden, Lombardei, Salzburg, St. Gallen, Südtirol, Tessin, Tirol, Trient und Vorarlberg.

(Quelle/Film: Standeskanzlei Graubünden)