Butter selbst machen – auf traditionelle Art und Weise

Making-of-Videos sind auf Videoplattformen beliebt. Auch Bernhard Federer pflegt dieses Hobby mit Leidenschaft. Sein letztes Video zeigt, wie der Vnàer Domenic Riatsch auf traditionelle Art und Weise Butter herstellt. 

«Meine Motivation, solche Videos zu produzieren, ist eine grosse Lust zum kreativen Gestalten», sagt Beni Federer auf die Frage, was ihn zu diesem Hobby gebracht hat, «natürlich regen mich auch Menschen, Brauchtum, Anlässe und Landschaften immer wieder an, neue Videoprojekte zu realisieren. Dazu kommt die Faszination der heutigen technischen Möglichkeiten, die mir eine wunderbare Möglichkeit bietet, ‚filmische Geschichten‘ nach meinem Empfinden aufzubereiten, zu gestalten und diese dann authentisch, einfach und verständlich einer grossen Anzahl von Menschen zugänglich zu machen.»

 

 

Diverse solcher Geschichten hat Federer bereits produziert und auf Youtube veröffentlicht. Zuletzt produzierte der Zürcher ein Video in Vnà im Unterengadin, wo er ein Ferienhaus besitzt. Gezeigt wird dabei der Einheimische Domenic Riatsch, wie er auf traditionelle Art in einem alten Holzbutterfass Butter herstellt. Mit zwei Kameras filmte Federer den Event und hielt das «Making-of» in einem 13-minütigen Video fest. «Das Video vermittelt in einfacher Weise, wie man früher in jeder Bauernfamilie eigenen Butter herstellte», erläutert Federer, «Domenic Riatsch kommentiert jeden Schritt der Butterherstellung in seiner sehr sympathischen, unterhaltsamen Engadiner Mundart, einen kleinen Teil auch noch im typischen Vallader. Es ist ein Video, das ein Brauchtum zeigt, wie man es heute gar nicht mehr kennt.»

Genau solche Geschichten reizen Federer. Die Freude an der Sache ist ihm dabei Lohn genug: «Eine grosse Wertschätzung für mein filmisches Schaffen erhalte ich von dutzenden von Zuschauern, die mir nach jeder Veröffentlichung eines neuen Videos viele positive und schöne Feedbacks per Mail oder WhatsApp zukommen lassen. Solche positiven Rückmeldungen freuen mich besonders und motivieren zum Weitermachen.»

 

(Bild: Screenshot Youtube)