Schwarzes Wochenende für den HCD

Schwarzes Wochenende für den HCD

Nach drei Siegen in Serie hat der HC Davos in der National League am Wochenende wieder verloren: Am Samstagabend unterlag der Rekordmeister den ZSC Lions vor eigenem Publikum gleich mit 0:5, am Sonntag gabs beim Aufsteiger Kloten eine 2:5-Niederlage.

Den frühen Führungstreffer von Klotens Lucas Ekestahl Jonsson (4.) vermochte am Sonntag HCD-Söldner Joakim Nordström (25.) noch auszugleichen. Auf den Klotener Doppelschlag im Mittelabschnitt durch Marc Marchon (35.) und Axel Simic (39.) hatte der HCD aber keine Antwort mehr parat. Im Gegenteil: Klotens Arttu Ruotsalainen (51./57.) gelang im Schlussdrittel noch eine Doublette zum 5:2-Sieg.

 

 

Ebenfalls leer ging der HCD am Samstag aus. 5056 Zuschauerinnen und Zuschauer wollten das Traditionsduell zwischen dem HC Davos und den ZSC Lions mitverfolgen. Viel Grund zum Jubeln hatte der Grossteil des Publikums aber nicht: Gleich mit 0:5 gingen die Bündner gegen den ZSC unter. Das 0:5 in Davos war gleichzeitig die höchste Niederlage des Jahres und der erste Shutout, den der HCD diese Saison einstecken musste.

 

Nach dem 0:4 in der 38. Minute machte Goalie Sandro Aeschlimann seinem Ersatzkeeper Gilles Senn Platz, was aber nichts daran änderte, dass der HCD vorne nichts zustande brachte. Gerade in den ersten beiden Dritteln hätten die Davoser Torchancen gehabt, konnten aber keine nutzen.  Bezeichnend dann das Schlussdrittel, in dem Davos sechs Minuten in Überzahl spielen konnte, aber trotzdem nichts Zählbares zustande brachte. Der HCD hat damit schon fast ein Jahr nicht mehr gegen die ZSC Lions gewonnen.

 

 

(Bild: Twitter HC Davos)

author

Mathias Braendli

Redaktor Region/Sport
Marketeer, Ex-Schreiberling beim BT, Radio Grischa, Touchdown Europe und 20 Minuten. Hört Dylan, Adam Green, Ryder the Eagle und Helloween und fliegt von Football und Hockey über Jassen zu Clash Royale.