HCD gewinnt – die Bilder vom Start-Weekend

Die Eishockey-Saison 2015/16 hat begonnen. Der HC Davos verliert am Freitagabend gegen den HC Fribourg-Gottéron mit 4:5 nach Penaltyschiessen. und besiegt am Samstag den EVZ auswärts mit 4:1. Die besten Bilder der beiden Spiele finden Sie hier.

Jubel beim Torschuetzen zum 1:3 Perttu Lindgren (L) und Marcus Paulsson (R, Davos) nach dem Tor.
Jubel beim Torschuetzen zum 1:3 Perttu Lindgren (L) und Marcus Paulsson (R, Davos) nach dem Tor.

 

Zug, 12.09.2015, Eishockey NLA - EV Zug - HC Davos, Sven Senteler gegen Jan Brejcak, Torhueter Leonardo Genoni und Claude-Curdin Paschoud (v.l.n.r., Davos). (Marc Schumacher/EQ Images)
Torhueter Leonardo Genoni im Blickpunkt des Geschehens.

 

Sandro Zangger (L, EVZ) gegen Dick Axelsson (R, Davos).
Sandro Zangger (L, EVZ) gegen Dick Axelsson (R, Davos).

[Best_Wordpress_Gallery id=»6″ gal_title=»HCD Start-Weekend 2015″]

Die Telegramme:

EV Zug – HC Davos 1:4 (0:0, 1:2, 0:2)

6862 Zuschauer. – SR Mandioni/Massy, Küng/Wüst.

Tore: 27. Paulsson (Lindgren, Ambühl/Ausschlüsse Morant, Zangger) 0:1. 36. Axelsson 0:2. 39. Bouchard (Ausschluss Dino Wieser) 1:2. 52. Lindgren (Paulsson, Forster) 1:3. 59. Jörg 1:4 (ins leere Tor).

Strafen: 6mal 2 plus 5 Minuten (Morant) plus Spieldauer (Morant) gegen Zug, 11mal 2 Minuten gegen Davos.

PostFinance-Topskorer: Suri; Jörg.

Zug: Stephan; Ramholt, Grossmann; Schlumpf, Sondell; Alatalo, Morant; Erni, Stadler; Bürgler, Immonen, Bouchard; Martschini, Diem, Suri; Zangger, Senteler, Schnyder; Lammer, Marchon, Thibaudeau.

Davos: Genoni; Brejcak, Paschoud; Heldner, Forster; Guerra, Jung; Kessler, Schneeberger; Sciaroni, Walser, Axelsson; Ryser, Lindgren, Paulsson; Marc Wieser, Ambühl, Dino Wieser; Simion, Aeschlimann, Jörg.

Bemerkungen: Zug ohne Peter, Holden und Lüthi. Davos ohne Du Bois, Corvi, Sieber und Kindschi (alle verletzt). – Timeout Zug (58:30). – Zug von 58:10 bis 58:51 ohne Goalie.

 

HC Davos – HC Fribourg-Gottéron 4:5 n.Pen. (1:0, 1:3, 2:1, 0:0)

4488 Zuschauer. – SR Mollard/Stricker, Tscherrig/Kaderli.

Tore: 19. Paulsson (Lindgren) 1:0. 22. (21:45) Jörg (Forster) 2:0. 23. (22:11) Salminen 2:1. 32. Vauclair (Abplanalp) 2:2. 35. Fritsche (Picard) 2:3. 45. Sprunger (Bykow, Kamerzin/Ausschlüsse Forster, Heldner) 2:4. 52. Jörg (Walser, Guerra/Ausschluss Kamerzin) 3:4. 60. (59:20) Guerra (Ambühl, Sciaroni) 4:4 (ohne Goalie).

Penaltyschiessen: Pouliot -, Simion 1:0; Hamill 1:1, Jörg -; Sprunger 1:2, Lindgren -; Mottet -, Sciaroni -; Bykow -, Forster -.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Davos, 4mal 2 Minuten gegen Freiburg. – PostFinance-Topskorer: Ambühl; Sprunger.

Davos: Genoni; Brejcak, Guerra; Heldner, Forster; Paschoud, Schneeberger; Jung; Sciaroni, Walser, Ambühl; Marc Wieser, Lindgren, Paulsson; Simion, Corvi, Jörg; Ryser, Aeschlimann, Egli.

Freiburg: Conz; Kamerzin, Ngoy; Maret, Abplanalp; Rathgeb, Picard; Neukom, Gardner, Plüss; Hamill, Pouliot, Mottet; Sprunger, Bykow, Salminen; Fritsche, Schmutz, Vauclair.

Bemerkungen: Davos ohne Axelsson, Du Bois, Dino Wieser, Sieber, Kindschi, Kessler und Rampazzo. Freiburg ohne Mauldin, Loichat und Schilt. – 23. Corvi verletzt ausgeschieden. – 7. Pfostenschuss Abplanalp. – Timeout Davos (35.). – Davos von 59:13 bis 59:20 ohne Goalie.

Jubel beim Torschuetzen zum 1:3 Perttu Lindgren (L, Nr. 17), Marcus Paulsson (M) und Marc Wieser (R, Davos) nach dem Tor.

 

(Fotos: EQ Images/vs Fribourg: Pascal Müller /vs. Zug: Marc Schumacher)