Schweizer Hoffnungen ruhen auf Carlo Janka

Der Saisonstart der Schweizer Skifahrer vor einem Monat in Sölden ging ziemlich daneben. Dieses Wochenende geht’s in Aspen (Frauen) und Lake Louise (Männer) nun so richtig los. Die Schweizer Hoffnungen bei den Männern ruhen am Wochenende auf Carlo Janka.

Am Samstagabend startet die Königsdisziplin im alpinen Skisport, die Herren-Abfahrt, in die Saison 2015/16. Aus Schweizer Sicht geben die beiden ersten Trainings wenig Grund zum Optimismus. Nur gerade der Obersaxner Carlo Janka konnte im Training gestern einigermassen mithalten, nachdem er noch am Vortag im ersten Training nur 24. wurde. Gestern reichte es immerhin zu Rang 11 mit etwas mehr als einer Sekunde Rückstand auf den Norweger Kjetil Jansrud, der das Rennen im Vorjahr in Lake Louise gewann.

Carlo Janka ist aber zuversichtlich. Beim ersten Trainingsrennen habe er sich wohler gefühlt. So sei es gut, dass «ich zeitlich näher an die Spitzenfahrer gerückt bin», sagte er gegenüber 20 Minuten. Der zweite Bündner Olympiasieger im Feld, Sandro Viletta, büsste als 49. rund zweieinhalb Sekunden ein. Der Samnauner Thomas Tumler wurde 54.

Heute Abend Schweizer Zeit folgt das dritte und letzte Training, morgen Samstagabend um 19.30 Uhr beginnt dann die Abfahrtssaison 2015 (live auf SRF).

 

Lake Louise (Ka). 2. Training zur Weltcup-Abfahrt der Männer:
1. Kjetil Jansrud (No) 1:48,97.
2. Travis Ganong (USA) 0,13 zurück.
3. Max Franz (Ö) 0,23.
4. Matthias Mayer (Ö) 0,50.
5. Aksel Lund Svindal (No) 0,56.
6. Erik Guay (Ka) 0,75.
7. Valentin Giraud Moine (Fr) 0,86.
8. Steven Nyman (USA) 0,91.
9. Josef Ferstl (De) 0,92.
10. Werner Heel (It) 1,07.
11. Carlo Janka (Sz) 1,18.

Ferner:
43. Marc Gisin (Sz) 2,32.
44. Niels Hintermann (Sz) 2,34.
46. Patrick Küng (Sz) 2,38.
49. Sandro Viletta (Sz) 2,56.
54. Thomas Tumler (Sz) 2,94.
59. Fernando Schmed (Sz) 3,19.
60. Nils Mani (Sz) 3,42.

 

(Bild: Christopher Kelemen/EQ Images)