Mesocco: Vier Verletzte nach Auffahrkollision auf der A13

Auf der Autostrasse A13 in Mesocco ist es am Dienstagnachmittag um 13.45 Uhr zu einer Auffahrkollision zwischen einem Anhängerzug und zwei Personenwagen gekommen. Vier Personen wurden verletzt.

Der 34-jährige Lenker eines Personenwagens aus Serbien verlangsamte seine Fahrt auf der A13 in Richtung Süden. Der Chauffeur eines Anhängerzugs aus Deutschland konnte nicht rechtzeitig reagieren und kollidierte mit dem Personenwagen. Der nachfolgende Personenwagen prallte daraufhin in den Anhängerzug. Die vier Männer des vordersten Autos wurden alle verletzt. Die Ambulanz überführte drei von ihnen ins Ospedale San Giovanni nach Bellinzona. Ein Mann wurde mit der Rega ins Ospedale Civico nach Lugano geflogen.

Im Einsatz standen auch die Feuerwehren Alta Mesolcina und die Tunnelfeuerwehr San Bernardino. Die beiden beschädigten Personenwagen mussten abgeschleppt werden. Die Kantonspolizei und das Tiefbauamt Graubünden leiteten den Verkehr über die Kantonsstrasse um. Die Rettungs- und Bergungsarbeiten dauerten rund zwei Stunden.

(Kapo, 1.3.2016)
Polizeimeldungen auf einen Blick
TitleLinkmy_custom_field
Polizeikarte 2015
TitleLinkmy_custom_field