Nur noch wenig Sitzplätze für den Champions-League-Halbfinal

Noch vier Tage, dann gilt es für den HC Davos im Champions-Hockey-League-Halbfinal ernst. Zuvor will sich der HCD heute in Kloten und morgen zuhause gegen die SCL Tigers in Form schiessen.

Nach einer kurzen 3-tägigen Erholungsphase hat der HC Davos diese Woche die Vorbereitungen für die nächsten zwei Meisterschaftsspiele aufgenommen. Dabei steht Arno Del Curto am Freitag in Kloten und am Samstag in Davos gegen Langnau endlich wieder ein breiteres Kader zur Verfügung. Bereits am letzten Sonntag kamen Dino Wieser, Schneeberger und Axelsson nach überstandenen Verletzungen zurück ins Team. Nun sind auch die U20-Nationalspieler aus Helsinki zurück und mit Alexandre Picard gibt der neue, kanadische Flügel mit NHL-Erfahrung sein Debüt in gelb-blau.

Interview mit Alexandre Picard vor dem Spengler Cup:


Zusätzlich sind dieses Wochenende weitere Comebacks von Brejcak, Simion und Forster in Bälde nicht auszuschliessen. Gemäss einer Medienmittilung des HC Davos «beste Voraussetzungen, um mit zwei guten Spielen einerseits die Position in der Tabellenspitzengruppe zu behaupten und andererseits für das CHL-Halbfinal vom nächsten Dienstag in Top-Form zu kommen.»

Das Heimspiel des HC Davos morgen Samstag gegen die SCL Tigers beginnt um 19.45 Uhr in der Vaillant Arena. Auch andernorts wird im am Wochenende im Kanton Eishockey gespielt. Der EHC Arosa empfängt in der 1. Liga am Sonntag zuhause Biasca (17.15 Uhr), in der 2. Liga spielt St. Moritz morgen Samstag um 17.45 Uhr gegen Rheintal. Alle Regioleague-Spiele finden Sie hier.

Countdown zum Champions-Hockey-League-Halbfinal

Noch vier Tage bis zum grossen Champions-Hockey-League-Halbfinal zwischen dem HC Davos und Frölunda Göteborg: Die Bündner dürfen sich auf ein ziemlich gut besuchtes Stadion freuen, nachdem im Viertelfinal-Heimspiel gegen Skelleftea nur 4000 Zuschauer den internationalen Auftritt des HCD miterleben wollten. Die grossartige Halbfinal-Qualifikation gegen die Schweden hat das Interesse an der Champions Hockey League offenbar geweckt: Gestern Donnerstagabend waren bereits über 4000 Tickets verkauft, davon 3000 Sitzplätze. Damit waren gestern Abend nur noch rund 200 zu haben – die dürften heute noch weggehen. Für die Stehplätze sind noch rund 2500 Tickets erhältlich. Hier gibt es sie.