Bremsen überhitzt – Totalschaden am Flüelapass

Am Samstagnachmittag hat ein Wohnmobil am Flüelapass einen Totalschaden davongetragen. Nach einem Bremsversagen kam es zu zwei Kollisionen. Die Insassen blieben unverletzt.

Kurz vor 16.30 Uhr fuhr ein mit zwei Personen besetztes Wohnmobil auf der Flüelastrasse H28 talwärts in Richtung Susch. Unmittelbar oberhalb der Ortschaft Susch fuhr der 56-jährige Lenker nach der rund 12-kilometrigen Talfahrt auf eine Rechtskurve zu. Dabei versagte die Bremse des Sechs-Tönners. Das Fahrzeug überfuhr die Gegenfahrbahn und kollidierte mit der linksseitigen Leitplanke. Da es dort nicht zum Stillstand kam, fuhr es mit defekter Bremse weitere rund 200 Meter talwärts auf eine Wendekehre zu. unf3

Der Lenker steuerte sein Fahrzeug bei der Anfahrt der Wendekehre bewusst an die rechtsseitige Leitplanke um es zum Stillstand zu bringen. Das Wohnmobil überfuhr die Leitplanke und bremste sich zwischen dieser sowie einer Stützmauer und dem Fels ab. Das Wohnmobil kam inmitten der Linkskurve mit seinen unverletzten Passagieren total beschädigt zum Stillstand. Die Leitplanke wurde über die Strasse geschleudert und blockierte diese. Die Flüelastrasse war während rund zehn Minuten komplett gesperrt. Danach wurde der Verkehr bis zu dessen völliger Freigabe einspurig am Unfallort vorbeigeführt. Als Ursache des Bremsversagens steht die überhitzte Bremsflüssigkeit im Vordergrund.unf1

(Kapo, 26.6.2016)
Polizeimeldungen auf einen Blick
TitleLinkmy_custom_field
Polizeikarte 2015
TitleLinkmy_custom_field