Der neue RhB-Zug heisst «Alvra»

Anlässlich der Unesco-Welterbetage vom 11. und 12. Juni 2016 wurde in Thusis der neue Zug der Rhätischen Bahn (RhB) eingeweiht.

[Best_Wordpress_Gallery id=“84″ gal_title=“Taufe RhB-Zug 2016″]

Im Beisein von Gästen aus Politik, Wirtschaft und Tourismus sowie Besucherinnen und Besuchern der Welterbetage hiessen RhB-Verwaltungsratspräsident Stefan Engler und RhB-Direktor Renato Fasciati das neuste «Kind» der RhB-Flotte willkommen und tauften es auf den Namen «Alvra» (rätoromanisch für Albula).

Seit einigen Wochen ist der erste von insgesamt sechs neuen «Alvra» im Probebetrieb auf dem Streckennetz der Rhätischen Bahn unterwegs. Während den Unesco-Welterbetagen wird er erstmals auf seiner eigentlichen «Heimstrecke», der Albulalinie, eingesetzt. Bis zur alpinen Ski-WM im Februar 2017 sollen vier und bis im Sommer 2017 alle sechs Kompositionen lokbespannt auf der Albulalinie im Einsatz sein. Die Beschaffungskosten für die sechs «Alvra»-Kompositionen belaufen sich auf 124 Millionen Franken.

Bei der Einweihung vom Samstag, 11. Juni 2016 am Bahnhof Thusis zeigte sich RhB-Verwaltungsratspräsident Stefan Engler sehr zufrieden: «Mit der Inbetriebnahme des neu- en Zuges setzt die RhB die Erneuerung ihres Rollmaterials konsequent fort. Der «Alvra» wird das Reiseerlebnis auf der als Unesco-Welterbe ausgezeichneten Albulalinie weiter steigern».

 

(Quelle: RhB/Bilder: Charly Bosshard)